Einatmen. Ausatmen. Wir tun es alle automatisch, und doch nicht immer richtig. Dabei ist die korrekte Atmung der Schlüssel für die eigene Gesundheit. Davon sind jedenfalls die Macher von Atem-Tracker Spire überzeugt. Und entwickelten einen ganz besonderen kleinen Begleiter.

Yogis wissen es schon lange: Tiefe Atemzüge sind gesund. Doch im Alltag gerät das oft in Vergessenheit. Gerade in Stresssituationen neigen wir dazu, schneller zu atmen. Mit der Folge, dass Blutdruck und Stresslevel steigen. Langfristig kann das zu Schlafproblemen führen, das Immunsystem schwächen und für Bluthochdruck sorgen. Dabei wäre es so einfach: Wir müssten nur zwischendurch einmal innehalten und tief ein- und ausatmen. Daran soll der Achtsamkeits-Tracker von Spire nun erinnern.

Wo lauert der Stress? Der Tracker-Stein verrät es

Optisch erinnert er an einen kleinen Kieselstein, der entweder an den Hosenbund oder an den BH geklemmt werden kann. Über die zugehörige App kommuniziert der Stein dann mit dem Träger und erinnert ihn etwa daran, mal einen Gang herunterzuschalten oder ermutigt zu einer kleinen Meditation. Dabei hilft die App dann auch gleich. Wer will, kann seinen Kalender und Standort hinzuschalten und so sehen, dass er etwa im Büro besonders angespannt ist, daheim hingegen fokussierter oder auch entspannter ist.

Der Stein misst dabei mittels Sensor, wie viele Atemzüge in der Minute gemacht werden und zieht daraus seine Rückschlüsse: Bei sechs bis 12 Atemzügen pro Minute ist die Person ruhig, bei 16 bis 20 fokussiert, bei 18 bis 24 hingegen im Stress. Dabei ermittelt der Tracker die persönlichen Werte nach einiger Zeit von allein. Neben den Atemzügen werden auch die Schritte und verbrauchten Kalorien gezählt. Die App ist allerdings eher auf Meditation und eine ruhigere und bewusstere Lebensweise ausgelegt und versucht nicht, durch ein zu erreichendes Schritt-Pensum für zusätzlichen Stress zu sorgen.

Tracker und App können online bestellt werden. Der Tracker kostet etwa 120 Euro, die dazugehörige App ist kostenlos.

In unserem reBlog gibt es zudem noch mehr Informationen rund um das Thema Achtsamkeit.