2017 angekündigt, aber bis heute ein Phantom: Apples multifunktionale Ladematte AirPower wird seit über einem Jahr mit Spannung erwartet. Bislang schaffte es der Konzern aus Cupertino aber nicht, AirPower zu seiner Zufriedenheit zu entwickeln. Apple-Zulieferer Belkin zeigt sich hier deutlich zuverlässiger – und liefert mit dem Boostup Wireless Dock ein gelungenes AirPower-Pendant.

Was Apple nicht selbst schafft, übernehmen anscheinend einfach andere. Nachdem die Ladematte AirPower bei der letzten Keynote Anfang September erneut mit Abwesenheit glänzte, fühlte sich Apple-Zulieferer Belkin wohl in der Pflicht, abzuliefern. Und genau das schafft der amerikanische Hardware-Hersteller im Hinblick auf das anstehende Weihnachtsgeschäft gerade rechtzeitig.

Gleichzeitiges Laden von iPhone, Apple Watch und AirPods

Wie TheVerge berichtet, soll das Boostup Wireless Dock imstande sein, gleichzeitig iPhone, Apple Watch und beispielsweise die AirPods zu laden. So ganz wie bei der AirPower funktioniert die Sache mit dem kabellosen Laden aber dann doch nicht.

Während Apple nach eigenen Angaben vorschwebt, eine Matte zu kreieren, auf die Geräte mit Glasrückseite einfach nur aufgelegt und dann geladen würden, stehen die Geräte bei Belkin aufrecht an Flächen mit speziellen Sensoren. Durch diese fließt dann der Strom in den Gerätespeicher. Möglich ist dies für das iPhone und die Apple Watch.

Alle weiteren Geräte können dann zusätzlich über ein Kabel geladen werden. Darunter dürften dann iPad, iPod und AirPods fallen. Deren Lightning-Kabel verfügt am anderen Ende über einen USB-C-Anschluss, der in einen Port am Boostup Wireless Dock passt. Kabelloses Laden ist das dann eben nicht mehr. Dennoch: Drei Apple-Geräte können synchron mit Strom versorgt werden.

Release im Dezember

Die Ladestation kommt laut TheVerge noch im Dezember 2018 in den Handel – und Belkin dürfte so das Weihnachtsgeschäfts clever für sich nutzen. Für eine unverbindliche Preisempfehlung von 159,99 US-Dollar soll der Multi-Charger über die Ladentheke gehen.