Zu früh gefreut: Besitzer eines Smartphones der Motorola Moto G4 Familie, Moto X Serie und des Moto Z Play müssen sich noch etwas gedulden, bis ihnen das Update auf Android 7.0 Nougat ihr Betriebssystem versüßt. Motorola gab gestern via Twitter bekannt, dass sich der Rollout verzögert.  

Erst Ende Januar hatte Motorola einen neuen Fahrplan herausgegeben, wann welches Smartphone das Update auf Android 7.0 Nougat erhalten soll. Diesem zufolge hätten sich Besitzer eines Moto G4, Moto G4 Plus, Moto X Force und Moto X Play schon zwischen Mitte und Ende Februar über ihr neues Betriebssystem freuen können. Auch das Moto G4 Play, das Moto X Style und Moto Z Play sollten noch im ersten Quartal 2017 an die Reihe kommen.

Android Nougat für Motorola Moto X Serie kommt drei Monate später

Aber wie es Fahrpläne nun mal so an sich haben, sind sie ohne Gewähr und schützen nicht vor Verspätung: Gestern gab Motorola über Twitter bekannt, dass sich der Rollout für die Moto X Serie bis Mai verzögert. Das bedeutet einen Verzug von gut drei Monaten. Die Reaktionen fielen wenig verständnisvoll aus: "Ich hab das Moto gekauft, um Updates zu bekommen – keine Enttäuschungen", schrieb ein Nutzer auf Twitter.

Die Moto G Familie muss nicht ganz so lange warten: Für sie kommt das Update schon Ende Februar. Allerdings war ursprünglich geplant, Android Nougat zumindest für das Moto G4 schon Ende Januar auszurollen. Als neuen Termin für das Moto Z Play gab Motorola auf Twitter Anfang März an. Nachdem das Unternehmen das Moto Z und das Moto Z Force noch im letzten Jahr mit dem neuen Android-Betriebssystem versorgte, ist also bald auch der Nachzügler der Moto Z Reihe dran.