Bald kommt eine neue Version von Googles Messenger in den Play Store. Sie soll einige Funktionen mitbringen, die WhatsApp und Co. ordentlich Konkurrenz machen könnten.

Bislang war Android Messages bei Anwendern nicht unbedingt beliebt. WhatsApp und iMessage sind erheblich funktionaler gestaltet und besser ausgestattet. Doch das kann sich nun mit dem anstehenden Update ändern.

Laut dem Android-Blog AndroidPolice soll Android Messages unter anderem auch am PC nutzbar sein. Google plant dazu eine Erweiterung für Browser. So würde Android Messages zum Beispiel auch mit Firefox oder Chrome funktionieren – dank Einscannen eines QR-Codes, wie schon von WhatsApp bekannt.

Langersehntes Update von Android Messages

Die Gründe, warum von vielen WhatsApp, Telegram und Apples iMessage bevorzugt werden, sind vielfältig. Bisher waren Funktionen, wie eine Browser-Erweiterung oder der einfache Datentransfer via Android Messages nicht möglich. Mit der neuen Version 2.9 dürfte aber Android Messages durch die Angleichung an andere Messenger deutlich im Kurs steigen.

Im Quellcode von Googles Messenger wurden Hinweise entdeckt, dass gerade diese Funktionen auch in Android Messages verfügbar sein werden und das Unternehmen seiner Konkurrenz endlich Dampf machen will.

Bezahlfunktion in Googles Messenger integriert?

Nachdem iMessage, WeChat und Co. bereits ein Bezahlsystem nutzen und WhatsApp bald nachziehen wird, möchte nun auch Google mit seinem Messenger diese Option anbieten. Allerdings ist offenbar nur geplant, dass mit diesem Feature Einkäufe bezahlt werden können. Das Versenden von Geld zwischen Freunden soll weiterhin nur über Google Wallet laufen.

Wann die neue Version von Android Messages verfügbar sein wird ist noch unklar. Die Funktionen sollen zwar im Update 2.9 schon angelegt aber noch nicht freigeschalten sein.