Eigentlich gibt es das Update Android Nougat 7.0 nun schon eine ganze Weile. Doch viele Smartphones warten immer noch auf das neue Betriebssystem. Laut neuesten Zahlen liegt die Verteilung noch unter fünf Prozent – und das, obwohl auf einige Geräte bereits die Version 7.1.2 rollt. Immerhin: im vergangenen Monat nahm Google etwas Fahrt beim Verteilen des Updates auf.

Eine positive Meldung war dann doch dabei, als Google die monatlichen Update-Zahlen bekanntgab: Alte Versionen des Betriebssystems verlieren mit ihren Anteilen an Bedeutung. Soll heißen, das Aktualisieren geht voran. Im Vergleich zum Vormonat konnte der Anteil des aktuellsten Systems Android Nougat immerhin verdoppelt werden. Ein Grund zum Jubeln ist das für viele aber noch nicht. Denn "verdoppelt" hieß in diesem Fall ein Anstieg von 2,8 auf 4,9 Prozent. Ein Blick auf die Zahlen bestätigt dann auch, dass die Vorgängerversionen Android Marshmallow und Lollipop immer noch zwei Drittel des Marktes beherrschen: Marshmallow kommt auf 31,2 Prozent, der Vorgänger Lollipop sogar auf 32 Prozent. Die Zahlen zeigen allerdings auch, dass der Anteil langsam, aber stetig schrumpft und die alten Betriebssysteme dem neueren Standard Platz machen.

android-verteilung-april
Die Zahlen zeigen es: Das Android Betriebssystem läuft auf den meisten Smartphones noch in alten Versionen. (© 2017 googelwatchblog)

Samsung Galaxy S6 wird nun auch für O2-Kunden aktualisiert

Entsprechend groß ist die Freude daher auch jedes Mal, wenn eine neue Smartphone-Gruppe vom Update erreicht wird. Aktuell können sich Samsung Galaxy S6 Besitzer mit einem O2-Vertrag freuen. Das wurde allerdings auch Zeit, schließlich erfreuen sich Vodafone-Kunden bereits seit fast einem Monat an Android Nougat. Allerdings warten auch Telekom-Kunden weiterhin auf die Smartphone-Süßigkeit, und wer ein freies Gerät nutzt, muss sich ohnehin am längsten gedulden.