Google hat neue Details zum kommenden Betriebssystem Android O verraten. So soll vor allem Bluetooth bei den Pixel-Smartphones deutlich besser werden. Für Android Wearables und Tablets ändert sich hingegen nur wenig. Und für welche Süßigkeit das O im Namen nun stehen wird, ist immer noch unklar.

Wie droid-life.com berichtet, beantwortete ein Android-Entwicklerteam Fragen von Usern, die diese auf der Social-News-Plattform reddit gestellt hatten. Neben sehr speziellen Details, die hauptsächlich Entwickler betreffen, kamen aber auch ein paar interessante Neuigkeiten zur Sprache. So soll zum Beispiel die Akkulaufzeit von Smartphones unter Android O profitieren und auch die Bluetooth-Verbindung besser und stabiler werden, zumindest bei den Pixel-Phones. Laut giga.de bringt das Update dem WhatsApp-Messenger eine neue Bild-in-Bild-Funktion für Videoanrufe: Während eines solchen Telefonats können dann auch andere Dinge in der App erledigt werden.

Auch bei Android Wear, dem Betriebssystem für Smartwatches und andere Wearables, sollen mit Android 8 die Akkus länger laufen. Zudem wird die Möglichkeit gegeben, Benachrichtigungen besser zu verwalten. Tablets sollen hingegen kaum von den Neuerungen profitieren, da Google sich noch unschlüssig sei, in welcher Form dieses Format überhaupt Zukunft habe.

Android O schon Mitte August auf den ersten Geräten?

Unlängst wurde in der Beta-Version bereits eine Funktion entdeckt, die auf ein Always-On-Display schließen lässt, das die wichtigsten Informationen ständig anzeigt. Es könnte zumindest bei den Pixelgeräten zum Einsatz kommen.

Einen endgültigen Namen hat Android O offiziell immer noch nicht – dabei könnte das Betriebssystem nach neuesten Gerüchten schon Mitte August auf die ersten Geräte kommen. Der favorisierte Name der Fan-Gemeinde für den Nougat-Nachfolger ist entweder Android Oreo oder Android Oatmeal Cookie, zu Deutsch Haferkeks.