Die dritte Developer-Preview von Android O ist da und demonstriert weitere Neuerungen. Neben dem Redesign der Kamera und Google-Uhren-App können Nutzer künftig unter anderem auf neue Icon-Formen zugreifen, zu denen nun auch eine Teardrop-Option gehört.

Google veröffentlicht seine dritte Version der Developer-Preview von Android O – und zeigt damit sehr konkret, was sich mit der neuen Android-Auflage ändern wird. Die wird für den Spätsommer als stabile Version erwartet, die aktuelle Preview dürfte also der kommenden Veröffentlichung schon sehr nahe kommen. Dafür spricht auch die Erfahrung, dass bislang Features, die es in eine dritte Version geschafft haben, meistens auch im finalen Release erhalten geblieben sind.

Das neue Betriebssystem, das womöglich Oreo heißen wird, verzeichnet zum einen einige visuelle Änderungen. So wird die Kamera künftig über Buttons verfügen, über die zwischen Foto- und Video-Modus gewechselt werden kann. Und: Die bereits bekannte Funktion neuer Icon-Formen unter Android O wurde erweitert. Den Formen „Square“, „Rounded Square“ und „Squircle“ wurde die Option „Teardrop“ hinzugefügt. Die Form besteht aus einem Kreis mit einer spitz zulaufenden Ecke rechts unten.

System UI Tuner speckt ab und Benachrichtigungen erhalten Hintergrundbilder

Die Android-Preview Nummer drei hat darüber hinaus die experimentellen Funktionen im System UI Tuner abgeschafft. Heißt: Das Anpassen von Navigationsleiste, Lockscreen und Bild-in-Bild-Modus ist nicht mehr möglich. Optionen, die wohl auch in der endgültigen Version nicht zurückkehren werden.

Bei den Benachrichtigungen hingegen wurde aufgestockt. Sie können nun mit einem Hintergrundbild ausgestattet sein, was die Möglichkeiten von personalisierten Benachrichtigungen enorm erweitert. Ein Plus, das bislang nur bei Medienplayern demonstriert wird. Hier wird künftig nicht nur der Titel des abgespielten Songs angezeigt. Zusätzlich ist am rechten Rand das jeweilige Cover zu sehen. Dieses verblasst nach links, damit die Kontroll-Buttons des Players weiterhin gut sichtbar bleiben.