Apples Wireless-Strategie schwächelt schon seit Längerem. Vor allem die hauseigene kabellose Ladestation – AirPower – lässt immer noch geduldig auf sich warten. Nun gibt es aber neue Informationen, die von einem Release des Gadgets im September 2018 sprechen.

Bekanntlich wird das, was lange währt, endlich gut. In diesem Fall müsste Apples kabellose Ladestation AirPower ein Hit werden. Denn die wurde bereits im September 2017 zum Start des neuen Flaggschiffs iPhone X angekündigt. Wie aus einem Bericht von Bloomberg hervor geht, könnte es AirPower ziemlich genau ein Jahr nach der Vorstellung des iPhone X auf den Präsentationstisch schaffen – nämlich im September 2018.

Probleme führten zu Überarbeitung von AirPower

Glaubt man den Insidern von Bloomberg, soll die Vorstellung der kabellosen Ladestation vor allem wegen immer wieder auftretender Überhitzungs- und Softwareprobleme nach hinten verschoben worden sein. Der Kniff an dem Gerät: Es soll als Matte konzipiert sein, auf der sich iPhone, Apple Watch und AirPods gleichzeitig laden lassen. Entsprechend muss Apple mehrere Ladechips verbauen. Technisch könnte sich das sicherlich als Herausforderung herausgestellt haben, die Cupertinos Ingenieure zu ständigem Nachjustieren gezwungen haben dürfte.

AirPower mit "iOS"-Integration

Der Bloomberg-Bericht geht von zusätzlichen Schwierigkeiten mit der verbauten Software in der Ladematte aus. Die soll Gerüchten zufolge eine vereinfachte iOS-Version spendiert bekommen. Mit einem eigens dafür angefertigten Chip soll so besseres Energiemanagement erzielt werden. Außerdem würde sich die Ladestation so problemlos mit Apples Geräten verbinden lassen. Ein derart benutzerdefinierter Chip stellt für die Entwickler aber wohl eine weitere Hürde dar – noch eine mögliche Erklärung für das lange Warten auf das Tool.

Aber selbst wenn es, wie von Bloomberg prophezeit, im September 2018 vorgestellt werden würde – bis zum Verkaufsstart könnte es dennoch länger dauern. Immerhin waren auch die letzten First-Generation-Produkte iPhone X und AirPods erst einige Monate nach der Vorstellung tatsächlich verfügbar. Entsprechend könnte es auch AirPower erst zu Ende des Jahres in die Läden schaffen – gerade noch rechtzeitig, um das Weihnachtsgeschäft nicht zu verpassen.