In einem Interview hat Apple-Chef Tim Cook zwar nichts über künftige neue Produkte verraten – aber dennoch eine sehr interessante Information preisgegeben, die auf ein neues Apple-Produkt zumindest hinweisen könnte. Laut Tim Cook gehört nicht etwa der Virtual Reality (VR) die Zukunft, sondern der Augmented Reality (AR).

Es sind schon länger Gerüchte im Umlauf, dass auch Apple an einem Virtual Reality-Produkt arbeitet, wie Facebook mit der VR-Brille Oculus. Diese allerdings dürften jetzt einen Dämpfer bekommen, denn der Apple-Chef Tim Cook hat sich ziemlich klar gegen die VR-Technologie ausgesprochen und der Augmented Reality dagegen eine große Zukunft vorhergesagt, berichtet Mashable.

Bei AR noch schwierige technische Aufgaben zu lösen

Auf einer Veranstaltung im US-Bundesstaat Utah erklärte Cook: “Ich denke, AR wird eine richtig große Sache. VR wird im Vergleich zu AR nicht so bedeutend werden. Wie lange das noch dauert? Schon noch eine Weile, weil bei AR einige wirklich schwierige technologische Aufgaben zu lösen sind. Aber es wird passieren. Und dann werden wir uns fragen, wie wir es ohne AR ausgehalten haben.”

Cooks Antwort war eine Reaktion auf eine Frage aus dem Publikum. Der Teilnehmer wollte wissen, was der Apple-Chef über die Chancen von Augmented und Virtual Reality in der nächsten Zeit denkt. An der Antwort ist deutlich geworden, dass Cook, der im Moment sehr populären VR-Technologie weniger Chancen einräumt, als der Augmented Reality.

Das derzeit wohl bekannteste und ausgefeilteste AR-Produkt ist die Brille HoloLens von Microsoft. Bei der Datenbrille werden Informationen, Grafiken oder Videos so eingeblendet, dass der Nutzer den Eindruck hat, die elektronischen Inhalte schwebten im Raum vor und neben ihm. Genau dieser Technologie traut Cook die Eignung für den Massenmarkt zu: “Jeder hier in diesem Raum sieht die Realität als eine akzeptable Sache an. Aber nur wenige Menschen finden es akzeptabel, an einen Computer gekettet zu sein, wenn sie hier laufen und sitzen. Und auch wenige finden es akzeptabel, in etwas eingeschlossen zu sein.”

Trotz dieser glühenden Stellungnahme wird es wohl noch dauern, bis wir das erste AR-Produkt von Apple in den Händen halten. Es gibt zwar einige Patente aus dem Jahr 2013, die das Interesse des Unternehmens an der Technologie zeigen und im letzten Jahr hat Apple die AR-Software-Firma Metaio gekauft, die sich mit Augmented Reality befasst, aber Cook deutete an, dass das erste AR-Produkt von Apple noch nicht vor der Tür steht.