Sie sind ein bisschen Foto und ein bisschen Video: Apples Live Fotos zeigen nicht nur ein starres Bild, sondern geben auch die 1,5 Sekunden davor wieder. Sozusagen ein Mini-Video. Bislang ließen sich diese Bilder nur in der Fotogalerie vom iPhone 6s oder dessen Nachfolgern bewundern. Nun bringt Apple die Funktion auch auf Webseiten.

Ein wenig erinnern Apples Live-Fotos an Harry Potter. Dort stehen die Personen auf den Bildern nie einfach nur still, sondern bewegen sich. Haare wehen im Wind, Magier fliegen auf Besen durch die Luft. Auf Letztere muss zwar leider weiterhin verzichtet werden, doch seit Apple mit dem iPhone 6s die Live Fotos einführte, wurden zumindest die Bilder zum Leben erweckt. Aus dem Standbild wird eine Momentaufnahme – mit Ton. Nun informierte Apple darüber, dass die Funktion auch für Webseiten verfügbar ist. Dazu wurde die Javascript-Schnittstelle Live PhotosKit JS ins Leben gerufen. Um die Live Bilder nun auf einer Webseite einzubinden, bedarf es lediglich eines Programmiercodes, den Apple auf seiner Informationsseite bereitgestellt hat.

Google unterstützt die Live Fotos mit eigenen Apps

Tumblr war im vergangenen Herbst die erste Plattform, welche die Funktion einfügte. Auch Google nahm die bewegten Bilder mit auf und ermöglichte zunächst das Speichern dieser in seiner Foto-App. Kurz darauf kam die Motion Stills App dazu, die aus den Bildern ein GIF erstellte. In Zukunft wird Google wohl weiter daran arbeiten, die Übertragung von Live Fotos zu verbessern. Auch ohne Code.