Wer schon ungeduldig auf die Vorstellung des neuen MacBook Pro wartet, kann sich jetzt vermutlich auf den 27. Oktober freuen. An diesem Tag könnte Apple seine neuen MacBook-Modelle der Öffentlichkeit präsentieren.

Normalerweise finden Apple-Veranstaltungen immer an einem Dienstag oder Mittwoch statt. Aber da der Termin für den Geschäftsbericht des iPhone-Herstellers auf Dienstag, den 25. Oktober, vorverlegt worden war, ist dieser Tag natürlich dadurch blockiert. Am 26. Oktober zeigt Microsoft wohl neue Surface-Hardware, sodass laut TechCrunch nur noch der Donnerstag, 27. Oktober, frei war.

Apple bringt die neuen MacBooks rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft

Dass es einen Apple-Termin noch in diesem Jahr geben wird, war lange klar: Im letzten Monat hat die Firma ihr neues Betriebssystem MacOS Sierra veröffentlicht – und passend zu neuer Software bringt Apple standesgemäß auch neue Hardware auf den Markt. Außerdem steht natürlich das Weihnachtsgeschäft bevor.

Wenn entsprechende Gerüchte stimmen, dann wird es am 27. Oktober ein neues MacBook Pro geben, das OLED-Displayleiste oberhalb der Tastatur mitbringen soll. Diese soll frei konfigurierbar sein für App-Shortcuts und entsprechende Zusatzinfos liefern - beispielsweise, welcher Song aktuell über Spotify oder Apple Music gespielt wird. Außerdem könnte das neue Gerät keine normalen USB-Schnittstellen mehr haben, da Apple angeblich wie bei den MacBooks komplett auf USB-C umstellen will.

Die Apple-Veranstaltung dürfte auf dem Firmengelände oder in der Nähe des Apple-Campus in Cupertino in der Nähe von San Francisco stattfinden. Ob der Termin stimmt, werden wir in wenigen Tagen sehen, da Apple standesgemäß wenige Tage vor einem Event offiziell Pressevertreter einlädt.