Aus eins mach drei? Statt das iPhone-Jubiläum nur mit einem Modell zu feiern, scheint Apple im Herbst gleich drei neue iPhones auf den Markt zu bringen. Neben dem heiß erwarteten iPhone 8 sind auch ein neu aufgelegtes iPhone 7 und das iPhone 7 Plus mögliche Kandidaten für den Marktstart. Während die beiden 7er Modelle wohl optisch keine Überraschungen mit sich bringen werden, ist zum iPhone 8 immer noch sehr vieles unklar.

Noch fünf Monate, dann soll das hoch angekündigte Jubiläums-iPhone offiziell vorgestellt werden. Darüber, wie es aussieht, gibt es fast jeden Tag neue Spekulationen. Doch tatsächlich sind die meisten Features noch unklar: von der Position des Fingerabdrucksensors bis hin zur Kamera-Anordnung gibt es zwar zahllose Gerüchte, angebliche Leaks und Renderbilder – aber eben nichts Genaues. Lediglich was das Display betrifft, kann vom Design-Perfektionisten Apple wohl eine ähnlich rahmenlose Version erwartet werden, wie das neue Samsung Flaggschiff es bereits vormacht. Erwartet wird, dass das iPhone 8 insgesamt nicht größer sein wird als das iPhone 7, das Display aber die gleichen Maße wie das iPhone 7 Plus aufweist. Außerdem könnte der Bildschirm etwas flacher ausfallen als beim Samsung Galaxy S8, da nur ein 2,5D-Display zum Einsatz kommen soll.

Viele Entscheidungen werden wohl in letzter Minute fallen

Es ist zwar nicht unüblich, dass Apple sich derart bedeckt zu seiner neuen Kreation hält. Dass es so wenige bestätigte Eckdaten gibt, könnte aber auch einen ganz anderen Grund haben: Denn angeblich weiß Apple selbst noch nicht, wo die Reise hingehen wird. Zu vielen Features, wie dem Fingerabdrucksensor oder der Kamera, laufen wohl weiterhin Tests.

Sicherer ist da schon, was die iPhone-Fans vom Vorgänger erwarten können: Hier soll die bisherige Optik erhalten bleiben. Ein umfassendes Update und im Fall des iPhone 7 Plus auch ein entsprechend größeres Modell sollen bei diesen Neuerscheinungen den entsprechenden Mehrwert liefern.