Kommt neben einem neuen iPad mini gleich ein zweites Modell für Apple-Einsteiger auf den Markt? Ein Bericht aus Zuliefererkreisen deutet darauf hin. Schon im März könnte es so weit sein.

Schon seit drei Jahren lässt Apple die Tech-Welt auf eine Überarbeitung des iPad mini warten. Als Trost könnten 2019 womöglich gleich zwei neue iPads für den kleineren Geldbeutel das betagte Vorgängermodell ablösen. Laut der taiwanischen Digitimes sollen zwei Touchpanel-Hersteller aus dem Inselstaat einen entsprechenden Auftrag aus Cupertino erhalten haben.

Immer mehr zum iPad mini 5

Demnach plane Apple neben einem iPad mini 5 die Einführung eines weiteren Niedrigpreis-iPads. Die Markteinführung soll noch im ersten Halbjahr 2019 erfolgen. Leak-Veteran Ben Geskin geht noch einen Schritt weiter und verkündet auf Twitter schon einmal ein spezielles Apple-Event im März. Keine allzu gewagte Prognose: Zum Frühjahrsstart stellt Apple traditionell seine iPads vor. Das iPad mini 4 allerdings wurde einst im September vorgestellt.

Ein mögliches iPad mini 5 ist nicht neu in der Gerüchteküche. Bereits im vergangenen Herbst hatte der bekannte Analyst Ming-Chi-Kuo einen Nachfolger für das aktuelle Einsteiger-Tablet ins Gespräch gebracht. Dabei soll der A8-Prozessor durch einen neueren Chip ersetzt werden. Vor einer Woche tauchten dann Leak-Bilder eines mutmaßlichen iPad mini 5 auf. Darauf waren keine Neuerungen gegenüber dem Vorgänger zu sehen.

Wozu dient ein mögliches Modell?

Aber wenn die Reports aus Taiwan stimmen, wäre plötzlich eine zweite Möglichkeit im Spiel. Dann könnten die geheimnisvollen Bilder auch das zweite Einsteigergerät zeigen. Von dem ist noch nichts weiter bekannt. Ersten Spekulationen zufolge könnte es ein 10-Zoll-Modell sein, das das 2018er-iPad mit 9,7 Zoll ablösen soll. Bei kleineren Rändern müsste es nicht einmal ein größeres Gehäuse bekommen. Aber vielleicht lässt es sich wie die neuen iPads Pro sogar mit dem Apple Pencil bedienen, überlegt sich die 9to5Mac als Grund für die schnelle Ablösung des 2018er-Modells.

Welches Angebot tatsächlich auf die Einsteiger wartet, dazu wird die Leak-Gemeinde wohl noch weitere Informationen ausgraben, bis Apple die Katze – bzw. die iPads – aus dem Sack lässt.