Apple bereitet sich offenbar ganz konkret auf den Einsatz der 5G-Mobilfunktechnologie vor. Das Unternehmen hat Genehmigungen eingeholt, um den neuen Standard testen zu dürfen. Neben der Integration in kommenden iPhone-Modellen könnte es auch um andere Aspekte gehen.

Apple geht den nächsten Schritt, um für das Internet der Zukunft gewappnet zu sein. Nach dem aktuellen 4G/LTE-Standard soll 5G folgen und das US-Unternehmen beginnt laut einem Bericht von Business Insider mit ersten internen Tests. Deshalb habe Apple eine entsprechende Genehmigung von der US-amerikanischen Regulierungsbehörde Federal Communications Commission (FCC) erhalten.

Die offizielle Erlaubnis sieht vor, dass der 5G-Standard an zwei Locations getestet werden darf: zum einen in der Nähe von Apples Headquarter in Cupertino, zum anderen an der Yosemite Drive im kalifornischen Milpitas. Bei den Tests wird Hardware von Rohde & Schwarz, A.H. Systems und Analog Devices verwendet, gefunkt wird laut der Genehmigung auf dem 28-GHz- und 39-GHz- Frequenzband.

Hat Apple auch den Weltraum im Blick?

Mutmaßlich werden die Testläufe vor allem dafür gebraucht, um sich für den neuen Standard und dafür optimierte iPhone-Modelle gut aufzustellen. Schließlich wird der 5G-Standard die Nutzung des Internets bezüglich Bandbreite und Geschwindigkeit auf ein neues Level heben.

Apples Pläne rund um 5G könnten darüber hinaus speziell mit dem Frequenzband 28 GHz verknüpft sein, das für die Kommunikation zwischen Erde und Weltraum genutzt werden kann. Im letzten Monat war bekannt geworden, dass Apple zwei ehemalige Google-Mitarbeiter eingestellt hat, die auf Satellitenkommunikation spezialisiert sind. Laut Gerüchten geht es um ein Hardware-Team, das künftig mit dem potenziellen Partner Boing an Satelliten-basierten Netzwerken arbeiten soll.