Apple will mit einer neuen und intuitiven App das Aufnehmen und Teilen von Videos revolutionieren. Dabei sollen Videoaufnahmen, Fotos und Musik zu einem Clip zusammengefügt und in der Nachrichten-App oder auf sozialen Netzwerken geteilt werden können. Die App ist ab April für iPhone und iPad verfügbar.

"Du sagst es, du siehst es." Ein großer roter Button steuert die Aufnahme in Apples neuer Video-App "Clips": So lange der User ihn gedrückt hält, läuft das Video. Wer dieses bereits gedreht hat, importiert es stattdessen aus der Mediathek. Auf dem gleichen Weg können auch Bilder hinzugefügt werden. Am Ende können die fast fertigen Clips noch mit einem Filter eingefärbt und mit Emojis oder Sprechblasen verschönert werden. Soweit so gut, völlig neu ist das natürlich nicht. Womit Apple nun aber punkten möchte, ist die Art und Weise der Bedienung. Die soll in alter Apple-Manier sehr intuitiv werden. Komplizierte Bearbeitungswerkzeuge, Film- oder Tonspuren und Zeitleisten finden sich in der App daher nicht. Auch Untertitel für die Videos werden einfach über die Sprachfunktion diktiert. Hintergrundmusik wird automatisch an die Videolänge angepasst und wer Text einbinden möchte, kann auch aus verschiedenen animierten Hintergründen, den "Postern" wählen.

Clip wird eine eigenständige App – beinhaltet aber die bekannten iOS-Foto-Features

Die App soll eigenständig sein und nicht in die vorinstallierte Kamera-App eingebunden werden. Trotzdem werden den Usern viele Funktionen bekannt vorkommen. So setzt die App etwa auf Personenerkennung – und schlägt auf dieser Grundlage auch gleich einige Kontakte vor, mit denen das fertige Video geteilt werden könnte. Alternativ können die Clips aber auch mit einem Klick auf Instagram, YouTube oder Facebook hochgeladen werden.