Stellt Apple auf der "World Wide Developers Conference" (WWDC) in der kommenden Woche neue Hardware vor? Auf der Konferenz stehen traditionell Betriebssysteme und Apps im Vordergrund – aktuellen Gerüchten zufolge könnte es in diesem Jahr aber auch neue MacBook-Modelle geben.

So sollen derzeit gleich mehrere Ausführungen von MacBook und MacBook Pro im US-Online-Angebot von Apple als "derzeit nicht verfügbar" aufgeführt werden, wie AppleInsider berichtet. Die Verfügbarkeit nach dem 4. Juni 2018 sei aber gegeben. An diesem Tag findet die Keynote zur WWDC 2018 statt – gut möglich also, dass das Unternehmen die Veranstaltung auch nutzt, um neue Versionen der Notebooks anzukündigen.

Auch in Großbritannien

Betroffen seien AppleInsider zufolge zum Beispiel MacBook-Modelle mit einem Intel-Core-i7-Prozessor. Diese sind offenbar aktuell nicht erhältlich, aber können zwischen dem 4. und dem 6. Juni mit Gratis-Versand bestellt werden. Einige Versionen könnten auch erst ab dem 6. Juni wieder in Geschäften abgeholt werden; und auch in Großbritannien sollen ähnliche Angaben im Online-Store von Apple zu finden sein.

In Bezug auf das MacBook Pro seien 13-Zoll-Ausführungen betroffen, die einen 2,3-GHz-Core-i5-Prozessor verwenden. Auch hier soll die Verfügbarkeit erst wieder ab dem 4. Juni angegeben sein. Andere Versionen der Apple-Notebooks könnten online allerdings derzeit ohne Einschränkungen bestellt werden.

Neues Design eher unwahrscheinlich

Bleibt die Frage, welche Neuerungen die besagten Modelle aufweisen könnten, wenn Apple tatsächlich auf dem WWDC aktualisierte MacBooks ankündigt. Gerüchten zufolge könnte das Unternehmen die entsprechenden Ausführungen ab dem 4. Juni mit Intels sogenannten Coffee-Lake-Prozessoren ausstatten. Andere Quellen sprechen davon, dass Apple das Problem mit den Butterfly-Tasten lösen will, das einige Notebooks plagen soll.

Eher unwahrscheinlich ist es hingegen, dass Apple auf der WWDC bahnbrechende Neuerungen im MacBook-Bereich vorstellt. Der Gerüchteküche zufolge könnte ein Notebook mit einem Klapp-Feature ähnlich dem des Surface Book von Microsoft in Planung sein; und auch ein klappbares Dual-Display ohne Tastatur war bereits im Gespräch. Am Abend des 4. Juni wird es zu diesen Mutmaßungen voraussichtlich Gewissheit geben.