Macht Apple die Rolle rückwärts? Jüngsten Meldungen zufolge könnte eines der für 2018 geplanten iPhones wieder eine Rückseite aus Metall erhalten. Dabei hatte man in Cupertino doch gerade auf Glas gesetzt, um induktives Laden zu ermöglichen. Eines aber scheint sicher: Die iPhones werden wachsen.

Neben einem Modell in der Größe des iPhone X mit seinen 5,8 Zoll sollen im kommenden Jahr zwei weitere Smartphones aus Cupertino auf den Markt kommen, berichtet Nikkei Asian Review. Dabei kennt die Größe nur eine Richtung: aufwärts. So soll ein Gerät 6,1 Zoll messen, das andere 6,3 Zoll (andere Quellen rechnen statt 6,3 sogar mit 6,5 Zoll).

iPhoneX induktives Laden
Nicht nur Apple Watch und AirPods, auch das iPhone X lässt sich dank der Glasrückseite kabellos laden. (© 2017 Apple)

Interessant dürfte dabei vor allem das "mittelgroße" iPhone mit 6,1 Zoll werden. Denn statt eines OLED-Displays wie beim iPhone X käme hierbei erneut ein LED-Bildschirm wie bei den iPhones 8 und 8 Plus zum Einsatz. Die Rückseite des 6,1-Zöllers hingegen soll aus Metall bestehen, wie es bereits bei den iPhones 5 bis 7 der Fall war. Dabei hatte Apple mit den aktuellen Modellen iPhone 8, 8 Plus und X in Sachen Gehäuse noch weiter in die Vergangenheit zurückgegriffen und den Geräten eine Glasrückseite wie beim iPhone 4 bzw. 4s beschert. Damit war induktives Laden ohne Kabel möglich geworden.

Woran liegt die mögliche Rolle rückwärts?

Und jetzt wieder das Zurück vom Zurück? Der Grund für die neuesten Spekulationen heißt Casetek. Die Tochter eines taiwanischen Apple-Zulieferers soll erstmals den Zuschlag erhalten, für die Kalifornier ein iPhone zu fertigen – eben das Modell mit 6,1 Zoll. Casetek hatte in der Vergangenheit bereits Aluminiumgehäuse für iPads hergestellt. Der Casetek-Mutterkonzern Pegatron zeichnet schon für das iPhone 8 verantwortlich, während der bisherige Hauptlieferant Foxconn das iPhone X fertigt.

Bestimmt der Lieferant über die Wahl des Materials für die Rückseite? Kaum anzunehmen. Aber womöglich haben Preis und Expertise des Kandidaten Casetek so überzeugt, dass Apple die Rolle rückwärts wagt. Zumal die Metallgehäuse stabiler sind und sich leichter reparieren lassen – was als Verkaufsargument für das iPhone mit 6,1 Zoll dienen könnte.