Alle guten Dinge sind drei. So wird Apple in zwei Wochen vermutlich nicht nur das iPhone 7s und das iPhone 8 vorstellen, sondern auch die dritte Generation der Apple Watch aus dem Ärmel schütteln – im wahrsten Sinne des Wortes. Dabei sollen auch gleich die Geheimnisse um watchOS 4 gelüftet werden.

Schrittzähler, persönlicher Assistent und natürlich Fitness-Coach: Die Apple Watch leistet bereits eine ganze Menge. Nun sind auf 9to5Mac weitere Hinweise auf kommende Neuerungen aufgetaucht. So soll mit der nächsten Version des watchOS-Betriebssystems gleich ein ganzer Schwung neuer Workouts mit auf die Apple Watch gelangen. Zur Workout-App selbst waren bereits auf dem WWDC 2017 zahlreiche Neuerungen versprochen worden: Workouts lassen sich schneller starten, High-Intensity-Training wird integriert, Schwimmen kann besser gemessen werden und die Uhr lässt sich mit verschiedenen Fitnessgeräten synchronisieren. Wer vom Sport dann gar nicht mehr genug bekommt, kann auch mehrere Workouts hintereinander machen und diese dann als eine Trainingseinheit speichern lassen, wie bei einem Triathlon.

Tanzen, Bowling und Pilates – die Apple Watch weitet ihr Sportprogramm aus

Zwar verrät die aktuelle Beta-Version von watchOS 4 noch nichts zu den neuen Workouts, Blogger fanden aber in der neuesten iOS-11-Beta Hinweise auf einen ganzen Schwung neuer Sportprogramme. So sollen unter anderem die folgenden Betätigungen unterstützt werden:

  • Basketball
  • Badminton
  • Baseball
  • Boxen
  • Bowling
  • Curling
  • Cross-Training
  • Fechten
  • Golf
  • Klettern
  • Langlauf
  • Skating
  • Segeln
  • Seilspringen
  • Pilates

Die nächste Generation der Apple Watch sowie das Update auf watchOS 4 werden für den kommenden Herbst erwartet.