ARCore, Googles App für Augmented Reality, zieht auf die nächsten aktuellen Top-Geräte: Ab sofort ist die Software auf Samsungs Galaxy S9 bzw. S9+ verfügbar sowie auf dem Huawei P20 und dem P20 Pro. Das Angebot an passenden Programmen ist noch überschaubar, dürfte aber rasant wachsen.

Als die Flaggschiffe Huawei P20 und P20 Pro am 27. März vorgestellt wurden, warben die Chinesen vor allem mit der Kamera (beim P20 Pro sogar als Triple-Kamera mit drei Linsen), die nicht zuletzt aufsehenerregende AR-Abenteuer ermöglichen soll. Als Beispiel diente die Augmented-Reality-App "Porsche Mission E: AR", in der man als User in einem Porsche zu einer Testfahrt aufbrechen kann.

Huawei legt vor, Samsung folgt auf dem Fuße

Wenige Wochen später meldet Huawei Vollzug: Ab sofort unterstützen die Topmodelle ARCore, die nötige Software für die AR-Erlebnisse. Damit werden die Sensoren des Smartphones genutzt, um die virtuellen Objekte – wie etwa einen Porsche – in einer realen Umgebung zu platzieren.

Porsche Mission E Screenshot
Mittels AR parkt der Porsche mitten im Wohnzimmer. (© 2018 Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG / Google Play)

Nur kurze Zeit später entdeckten Samsung-Nutzer, dass auch die Südkoreaner das Tor in die Augmented Reality geöffnet haben: Auf Reddit berichteten sie, dass die Topmodelle Galaxy S9 und S9+ jetzt ebenfalls ARCore unterstützen.

Vom Möbelrücken bis zu Dates mit Dinosauriern

Rund 60 Apps, die auf ARCore basieren, stehen bislang bei Google Play zur Verfügung. Darunter befindet sich zum Beispiel IKEA Place, mit dem man die Möbel vor dem Kauf auf virtuellem Weg schon einmal in der heimischen Wohnung ansehen kann – was die Schweden per ARKit auch Apple-Nutzern ermöglichen. Die App "Monster Park AR - Dinosaurier AR: Jurassic Welt" lädt zum gemeinsamen Posieren mit Dinosauriern, mit "PaintAR" malt der Nutzer virtuelle Gemälde in die reale Umgebung.

Die App "ARCore" von Google steht hier bei Google Play zum Download bereit.