Letzten Monat wurde auf der CES das neue ASUS ZenBook 13 vorgestellt. Der kleine Gigant mit geringem Gewicht konnte direkt punkten. Jetzt gibt es auch endlich Angaben zur Grafikkarte.

ASUS neues Zenbook 13 sorgte schon auf der CES Anfang 2018 für ordentlich Furore. Mit gerade einmal 1,1 Kilogramm (je nach Ausstattung) und einer Dicke von unter 14 Millimetern ist es nicht nur leicht – der taiwanesische Hersteller rühmt sich damit, das dünnste Notebook der Welt mit dedizierter Grafikkarte herausgebracht zu haben.

Grafikpower fürs mobile Arbeiten

Fehlten auf der CES noch genaue Angaben zur Grafikkarte, so führt ASUS jetzt eine NVIDIA GeForce MX150 ins Feld. Die meisten Ultrabooks setzen aufgrund des Platzmangels auf integrierte Grafikchips. Das schlägt sich natürlich in der Grafikpower bei anspruchsvolleren Anwendungen oder Spielen nieder. ASUS hat für das Zenbook 13 UX331 einen Weg gefunden, eine hohe Leistungsfähigkeit zu gewährleisten, ohne bei den Außenmaßen des mobilen Begleiters Abstriche machen zu müssen.

Die MX150 glänzt durch einen 2 GB GDDR5-Speicher. Durch die Kombination mit dem Intel i7-Prozessor der neusten Generation ist es möglich auch grafikintensive Arbeiten zu erledigen und sogar auf Reisen zu zocken.

Leistungsfähiges Notebook in schickem Design

Aber nicht nur die kraftvolle Grafikkarte spricht für das ZenBook 13. Die bis zu 16 GB Arbeitsspeicher in Kombination mit der bis zu 3,7 GHz schnellen CPU machen das leichte und kompakte Notebook zu einer echten Alternative zum hauseignen ZenBook Flip 14. Der leistungsfähige Akku und das schicke Design runden das stattliche Gesamtbild formidabel ab.

Die dedizierte Grafikkarte im ZenBook 13 deutet an, dass ASUS weiterhin auch den Gaming-Markt ins Ziel genommen hat. Experten erwarten im laufenden Jahr diesbezüglich einen Zuwachs in den Produktions- und Verkaufszahlen.