Der hierzulande weniger bekannte Smartphone-Hersteller ASUS hat das erste Gerät aus der ZenFone-4-Reihe präsentiert. Das ZenFone 4 Max kommt mit Dual-Kamera und einem extra großen Akku auf den Markt. Die zur Auswahl stehenden Prozessoren finden sonst eher in der günstigen Mittelklasse Verwendung.

Das ZenFone 4 Max ist das erste von vermutlich fünf Smartphones der 4er-Reihe des Jahres 2017, das der taiwanische Hersteller auf seiner russischen Homepage jetzt offiziell präsentiert hat. Der frühe Release überrascht ein wenig, eigentlich hatten Experten die ersten Modelle erst ab September erwartet. Doch die Neuvorstellung könnte schnell ihre Liebhaber finden, da vor allem der extrem starke 5.000 mAh-Akku in dieser Klasse seinesgleichen sucht.

Im Neuzustand soll die Batterie im Standby-Modus bis zu 46 Tage halten, ehe eine Neuaufladung nötig ist. Bei intensiver Nutzung verspricht der Hersteller immerhin noch 26 Stunden Laufzeit. Die optionale PowerMaster-Technologie verspricht zudem, die Lebensdauer des Akkus zu erhöhen. Dieser wird dann schonender, allerdings auch langsamer geladen. 

Dual-Kamera knipst mit 13 Megapixel

Auch die Dual-Kamera ist für ein Produkt der Mittelklasse ein hervorstechendes Merkmal. Sie knipst mit 13 Megapixel und ist mit einem Weitwinkelobjektiv versehen. Die Selfie-Cam auf der Vorderseite erledigt ihre Dienste immerhin mit 8 Megapixel. Das Display ist wie beim Vorgänger 5,5 Zoll groß und bietet eine Auflösung von 1920x1080 Pixel.

Prozessor und Speicher sind variabel: Eine Version des Smartphones wird mit dem Acht-Kern-Prozessor Snapdragon 430 ausgeliefert, eine schwächere Version mit dem Vier-Kerner Snapdragon 425. Der Arbeitsspeicher variiert zwischen 2 und 4 GB, beim internen Speicher kann der Kunde je nach Land zwischen 16, 32 oder 64 GB wählen.

In Russland kostet die günstigste Version rund 200 Euro. Welche anderen Märkte zu welchem Zeitpunkt beliefert werden, steht noch nicht fest. In Deutschland hatte Asus erst vor wenigen Wochen das High-End-Gerät ASUS ZenFone AR in den Handel gebracht.