Leaks von Prototypen des Asus ZenFone 6 machen derzeit die Runde. Eins der Pics zeigt eine Mini-Notch auf der rechten Display-Hälfte. Ein anderes eine Triple-Kamera auf der Rückseite.

Im Februar dieses Jahres hatte Asus seine ZenFone-5-Serie vorgestellt. Seitdem mehren sich nach und nach die Gerüchte um ein kommendes Asus ZenFone 6. Aktuell hat die Leak-Welle einen ersten Höhepunkt erreicht mit gleich mehreren Bildern unterschiedlicher Prototypen. Eins davon zeigt in Sachen Mini-Notch eine durchaus exotische Position.

Notch-Position laut Prototypen unklar

Die Leck-Spezialisten von Slashleaks haben Bilder von diversen Prototypen veröffentlicht. Auf einem davon ist die Mini-Notch auf der rechten Display-Hälfte zu finden ist. Ein ungewohnter Anblick – unter der Aussparung wäre mit großer Wahrscheinlichkeit eine In-Display-Kamera zu finden.

Dazu gesellen sich weitere Leak-Varianten, die sich mit dem Asus ZenFone 6 beschäftigen. Auf denen ist die Notch mal in der Mitte, mal am linken Rand zu finden, womit dann alle in Frage kommenden Positionen der Aussparung abgedeckt wären. Was alle Spielarten gemeinsam haben: Die Notch erscheint im Gegensatz zum ZenFone 5 oder 5z im Waterdrop-Design, was Platz spart, um die Ränder des Displays noch dünner werden zu lassen.

Dual- oder Triple-Cam-Set-up?

Wie bei der Position der Notch sind die Leaks bzw. die gezeigten Prototypen sich auch bei der Hauptkamera nicht einig.

Zeigen die einen Bilder eine Triple-Kamera, werden auch Leak-Pics mit einer dualen Lösung ins Feld geführt. Zumindest beim Fingerprint-Scanner sind sich die Tech-Enthüller einig: Dieser ziert auf den Pics unisono die Rückseite des jeweiligen Geräts.

Wie das Asus ZenFone 6 am Ende tatsächlich aussehen und ausgestattet sein wird, zeigt sich möglicherweise im Februar 2019. Dann steht wieder der Mobile World Congress auf der Agenda, bei dem Asus ganz sicher mit neuen Modellen an den Start gehen wird.