YouTube Red und Google Play Music werden zusammenwachsen. Bislang wird die Bezahl-Plattform Red nicht in Deutschland angeboten. Das könnte sich mit dem angekündigten Zusammenschluss ändern.

Bereits zu Beginn dieses Jahres war spekuliert worden, dass der kostenpflichtige Abonnement-Dienst YouTube Red in diesem Jahr auch Deutschland erreichen könnte. Bislang ist der Dienst, der werbefreie Videos, Offline-Speicherung und weitere Services anbietet, nur in fünf Ländern verfügbar. YouTubes Head of Music Lyor Cohen hat nun laut The Verge auf einer Konferenz in New York bestätigt, dass sein Unternehmen den Zusammenschluss der beiden Angebote plant.

Auf die Frage, weshalb YouTube Red bislang nicht populärer ist, antwortete er: „Das Wichtige ist, dass wir YouTube Red und Google Play Music zu einem einzigen Angebot kombinieren.“ Tatsächlich ist das Musikangebot von YouTube derzeit etwas verwirrend. Neben Red gibt es YouTube Music, das einige Vorteile erst dann beinhaltet, wenn Youtube Red abonniert ist. Schließlich gibt es noch das für sich stehende YouTube TV, das allerdings auch nicht überall verfügbar ist.

YouTube will enger mit den Labels zusammenarbeiten

Cohen will darüber hinaus enger mit den Labels und Rechteinhabern zusammenarbeiten. „Für mich ist das das fehlende Puzzlestück in diesem Geschäft: Die Kooperation mit der Musikindustrie. Und nicht einfach Verträge abschließen, weggehen und schauen, wie es läuft“, so der Manager.

Ob aus dem Zusammenschluss von YouTube Red und Google Play Music am Ende tatsächlich ein umgestaltetes Serviceangebot entsteht, bleibt abzuwarten. Gut möglich, dass künftig unter einer neuen Marke beide Services unverändert bleiben, aber als Gesamt-Abonnement zur Verfügung stehen. Die Chancen für deutsche Nutzer, in Kürze ebenfalls in den Genuss des Premium-YouTube-Angebots zu kommen, sind jedenfalls gestiegen.