Bereits Ende Februar hat Google die Katze am Rande des Mobile World Congress (MWC) aus dem Sack gelassen: Noch in diesem Jahr kommt das Google Pixel 2 auf den Markt. Und Gerüchten zufolge soll es dieses Mal sogar drei statt zwei Modelle geben. Zu einem Gerät wurde nun ein Leak zur technischen Ausstattung auf einer Benchmark-Plattform veröffentlicht. 

Zu den Modellen des Google Pixel 2 kursieren im Netz bereits diverse Codenamen: Muskie und Walleye sollen sie heißen, und dazu kommt mit Taimen noch ein drittes Gerät ins Spiel, von dem es sogar schon einen Leak zur Ausstattung auf Geekbench gibt. Ein weiterer Benchmark-Test ist jetzt auf GFXBench aufgetaucht, wie WinFuture schreibt. Dort werden die Specs zu einem Smartphone namens "Google Pixel XL 2" verraten. Dabei könnte es sich um eines der möglichen drei Pixel-Nachfolger handeln.

Display des Google Pixel 2 im 18:9-Format?

Das 5,6-Zoll-Display des ominösen Modells soll mit 2.560 x 1.312 Pixeln auflösen. Stimmen die Angaben, dürfte es sich dabei nicht um die kleinste Variante des Google Pixel 2 handeln. Aus dem Bildverhältnis lässt sich außerdem ableiten, dass das Unternehmen mit großer Wahrscheinlichkeit auf ein 2:1- beziehungsweise ein 18:9-Format setzt anstatt auf das branchenübliche 16:9. Wird das Google Pixel 2 dadurch also etwas länger, aber dafür schmaler?

Der Benchmark-Test verrät noch weitere Details zum "Google Pixel XL 2": Ein Qualcomm Snapdragon 835 soll für Antrieb sorgen, der Arbeitsspeicher umfasst 4 GB, die Hauptkamera wartet mit 12 MP auf, während der Sensor der Frontkamera mit 8 MP arbeitet. Beide Kameras sollen 4K-Videoaufnahmen ermöglichen. Etwas stutzig macht die Angabe zum Betriebssystem im Benchmark-Test. Hier ist Android 7.1.1 Nougat angegeben, doch bis zum Release des Google Pixel 2 dürfte schon das neue Android O in den Startlöchern stehen.