Das nächste iPhone-Flaggschiff wird offenbar wie sein Vorgänger wasserdicht, kann darüber hinaus aber auch kabellos geladen werden. Darauf deutet ein neuer Bericht hin. Diese Technik würde beim iPhone 8 dann auch für eine Rückseite aus Glas sprechen, da induktives Laden durch ein Aluminiumgehäuse bisher nicht umzusetzen ist.

In der jüngeren Vergangenheit wurde bereits viel über das kabellose Aufladen beim Jubiläums-iPhone spekuliert, da auch Hauptkonkurrent Samsung diese Technik bei seinen neuen Flaggschiffen S8 und S8 Plus anbietet. Nun bekräftigt ein Bericht der japanischen Wirtschaftszeitung Nikkei die Gerüchte. Der Chef der Firma Wistron, Robert Hwang, habe Reportern bestätigt, dass das iPhone 8 neue Features mitbringt wie "Wasserfestigkeit und kabelloses Aufladen." Bei Wistron werden einige der Apple-Smartphones zusammengebaut.

Vermutlich wird das Aufladen dann ähnlich wie bei Samsung über eine Induktionsschale vonstatten gehen, dem sogenannten Qi-Standard. Vielleicht überrascht Apple aber auch mit einer fortschrittlicheren Aufladetechnik. Denn ganz ausgereift ist das Aufladen via Induktion noch nicht. Es dauert in der Regel länger als per Kabel und manches Mal gerät der Prozess ins Stocken.

Wie wasserfest wird das iPhone 8?

Die Wasserfestigkeit ist zu erwarten gewesen, schließlich wurde bereits das iPhone 7 mit IP67 zertifiziert. Damit ist das Gerät gegen zeitweiliges Untertauchen geschützt. Möglich wäre beim iPhone 8 die Zertifizierung IP68, die dann dauerhaften Schutz gegen Wasser gewähren würde.

Auch über die mutmaßliche Optik des iPhone 8 ist schon einiges durchgesickert. Erst kürzlich zeigte ein Leak vermutlich die ersten Original-Bauteile des Apple iPhone 8. Die Rückseite besteht hier aus Glas, was ein weiterer Hinweis auf eine kabellose Ladetechnik ist. Erscheinen wird das High-End-Handy wohl im Herbst dieses Jahres – unter Umständen mit zwei weiteren iPhone-Neuheiten, dem iPhone 7s und dem iPhone 7s Plus.