Einem neuen Leak zufolge befindet sich der Nachfolger des Moto Z Force bereits in einem weit fortgeschrittenen Produktionsstadium. Das Moto Z2 Force ist den Bildern nach extrem dünn gehalten, unterscheidet sich sonst aber nur wenig vom aktuellen Modell. Der Grund: Die aktuellen Moto Mods sollen auch mit künftigen Smartphones kompatibel bleiben.

Slashleaks veröffentlichte ein Bild auf Twitter, auf dem das Moto Z2 Force zu sehen sein soll. Neben der geringen Tiefe fallen optisch nur ein paar Änderungen auf der Frontseite auf, die den Home-Button samt Fingerabdrucksensor betreffen. Die eckige Taste ist offenbar zugunsten einer ovalen gewichen. Zudem könnte ein doppelter LED-Blitz verbaut werden, der für hochwertigere Selfies sorgen würde.

Auf der Rückseite ist zu erkennen, dass die Zubehör-Plattform Moto Mods – wie angekündigt – auch beim Moto Z2 umgesetzt wird. Die Pogo-Pins für den Anschluss sind gut zu erkennen. Daraus lässt sich schließen, dass sich die Abmessungen des Z2 nicht großartig vom Vorgänger unterscheiden werden.

Moto Z2 mit Dual-Kamera ausgestattet

Ebenso deutlich erkennbar ist die verbaute Dual-Kamera bei der Motorola-Neuheit aus dem Hause Lenovo. Wie das Z2 den zweiten Bildsensor nutzen wird, ist jedoch noch unklar. Die Frontkamera soll im Gegensatz zum Vorgänger über einen zweifarbigen Blitz verfügen.

Da das Moto Z Force bald ein Jahr auf dem Markt ist, dürfte Motorola nicht mehr allzu lange warten, den Nachfolger ins Rennen zu schicken. Gerüchten zufolge soll das Release im Juni stattfinden. Neben dem Z2 will Motorola in den kommenden Monaten zudem noch die Einsteiger-Smartphones Moto C und C Plus herausbringen und auch an der Weiterführung der Moto E Serie wird mit dem E4 gearbeitet.