Mit dem breiten Displayrand verschwand auch der Fingerabdrucksensor von der Smartphone-Vorderseite, sehr zum Leidwesen vieler Nutzer. Während es bislang jedoch nicht möglich war, den Scanner ins Displayglas zu integrieren, scheint dem Prozessorhersteller Qualcomm genau das nun gelungen zu sein.

Qualcomm – noch wird der Name hauptsächlich mit Prozessoren in Verbindung gebracht. Im neuesten Samsung-Flaggschiff etwa sorgt der Snapdragon 835 aus dem Hause Qualcomm für die Power. Auf dem derzeit in China stattfindenden Mobile World Congress Shanghai stellte der kalifornische Konzern nun einen neuen Fingerprint-Sensor vor, der unter Glas und Metall platziert werden kann. Er könnte somit sowohl im Display als auch zusätzlich auf der Smartphone-Rückseite platziert werden. Der Scanner selbst wird den Nutzer mittels Ultraschalltechnik erkennen. Dadurch kann er nicht nur zur Authentifizierung, sondern auch etwa zum Messen des Pulses genutzt werden.

Ab Sommer 2018 wandert der Fingerabdrucksensor wieder auf die Vorderseite

Derzeit haben die randlosen Displays den Fingerabdrucksensor allesamt auf die Rückseite der Smartphones verbannt. Sowohl beim Samsung Galaxy S8 als auch bei Andy Rubins Essential Phone wurde die Authentifizierung dadurch etwas umständlicher. Alle Bemühungen den Scanner in die Vorderseite zu integrieren, scheiterten bislang jedoch. Nun könnte Chip-Hersteller Qualcomm die entscheidende Technik liefern. Doch welcher Hersteller wird die neue Technik als Erstes in seine Smartphones einbauen? Kürzlich verkündete Vivo eine besondere Enthüllung: Möglicherweise geht es hier um eben diese Technik.

Außerdem ist auch in Sachen iPhone 8 das letzte Wort noch nicht gesprochen. Apple verkündete bereits, dass vom Jubiläums-iPhone Großes erwartet werden kann – dazu könnte auch der begehrte, im Display integrierte Fingerabdrucksensor gehören.