Canon will sich nach seinem ersten Streich offenbar bald noch stärker im Markt für spiegellose Vollformatkameras etablieren. Auf die EOS R sollen bald zwei weitere Modelle folgen – eine davon für Einsteiger, die andere für Profis.

Erst etwas mehr als einen Monat ist es her, dass Canon mit der EOS R seine erste spiegellose Vollformat-Kamera offiziell vorgestellt hat. Schon werden Gerüchte laut, dass zwei weitere Modelle der Reihe in Arbeit sind, wie Canon Rumors berichtet. Bereits in wenigen Monaten könnte Canon zumindest eine davon präsentieren.

Kameras für Einsteiger und Profis in Planung

Zuerst sollen Gerüchten zufolge Einsteiger an der Reihe sein. Schon Anfang 2019 sollen sie sich über ein zusätzliches Modell zur EOS R freuen können, die unter den Werten der ersten spiegellosen Kamera von Canon liegt. Damit würde das japanische Unternehmen dieses Modell zu einem günstigeren Preis anbieten können und es dadurch für Einsteiger interessanter machen.

Die Profis will Canon anscheinend erst später im nächsten Jahr mit einem speziellen Ableger der EOS R bedienen. Wie das Modell ausgestattet sein könnte, darüber lässt sich bisher nur spekulieren. Die Insider von Canon Rumors vermuten jedoch, dass es sich dabei um einen kleineren Ableger der EOS-1D X Mark II handelt könnte, der für eine besondere Ausnutzung von Schnelligkeit und Videoaufnahmen optimiert wird.

Megapixel-Rekord in Sicht?

Alternativ wird über eine spiegellose Kamera spekuliert, die womöglich auf eine möglichst hohe Anzahl von Megapixeln ausgerichtet ist. Damit würde sie sich für die Profis eher als Kamera im Studio oder für Landschaftsfotografien eignen. Was davon zutrifft, dürften wir allerdings erst Anfang 2019 erfahren. Dass Canon noch in diesem Jahr die Spekulationen beendet und mehr über seine Pläne bezüglich spiegelloser Kameras verrät, ist kaum zu erwarten.