Gestern konnten die Besucher der CES einen ersten Blick auf das neue, komplett von TCL entworfene und produzierte BlackBerry Smartphone werfen. Einen offiziellen Namen hat das Gerät noch nicht, technische Details, der Preis und das Datum des Release wurden ebenfalls noch nicht bekannt gegeben. Fest steht aber: Mit der vierteiligen Tastatur unter dem Bildschirm handelt es sich um ein klassisches BlackBerry.  

Es scheint, als ob TCL beim Mobile World Congress (MWC) Ende Februar in Barcelona noch ein Ass aus dem Ärmel schütteln möchte. Warum sonst würde der chinesische Hersteller sein erstes BlackBerry Smartphone – nach einem ersten Video-Teaser auf Twitter – zwar auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas vorstellen, den offiziellen Namen und weitere Details aber nach wie vor verschweigen? Die Besucher der größten elektronischen Fachmesse der Welt durften das gute Stück also begutachten, ohne genau zu wissen, was sie da überhaupt in ihren Händen halten.

TCLs Smartphone ist ein klassisches BlackBerry mit Tastatur

Das von TCL entworfene und produzierte Smartphone, das im Internet unter dem Codenamen "Mercury" alias DTEK70 gehandelt wird, kommt mit klassischem BlackBerry-Design: Eine in vier Zeilen aufgeteilte physische QWERTY-Tastatur, auf deren Leerzeichen-Taste sich laut The Verge ein Fingerabdruckscanner befindet. Als Betriebssystem ist Android 7.0 Nougat aufgespielt, es lädt über einen USB-C-Port. Über weitere technische Details, den Preis und den Termin der Markteinführung lässt sich derzeit nur spekulieren.

Erst im Dezember 2016 wurde bekannt, dass TCL die – mit einigen Ausnahmen – weltweiten Rechte an Design, Produktion, Vertrieb und Support der BlackBerry-Marke übernommen hat. Das gleichnamige kanadische Unternehmen dagegen zieht sich aus der Hardware-Produktion zurück will seinen Fokus auf Software und Service legen.