Der Rollout für das Windows Creators Update ist im April gerade erst gestartet. Diese Woche hat Microsoft einen kumulativen Patch für Windows 10 in Version 1703 veröffentlicht, der diverse Fehler behebt. Und damit nicht genug: Auch zwei Kompatibilitätsupdates hat das Unternehmen nachgelegt. Außerdem hat Microsoft damit begonnen, das Creators Update für Windows 10 Mobile zu verteilen. 

Das kumulative Update, welches Microsoft in dieser Woche herausgebracht hat, erhöht die Build-Nummer auf 15063.250. Der Patch für Windows 10 in Version 1703 behebt allerdings keine Sicherheitslücken, sondern andere unkritische Fehler und soll die Qualität verbessern. Beispielsweise lässt sich der Sperrbildschirm per Gruppenrichtlinie in der Windows-10-Pro-Version nun endlich wieder deaktivieren. WinFuture führt auf seiner Seite eine detaillierte Liste aller Änderungen und Verbesserungen, die das kumulative Update bringt. Der Patch ist unter dem KB-Eintrag KB4016240 zu finden und kann über den Microsoft Update-Katalog heruntergeladen werden.

Zusätzlich hat der Software- und Hardware-Hersteller in dieser Woche zwei Kompatibilitätsupdates für das Creators Update herausgebracht. Sie werden unter den Einträgen KB4020001 und KB4020002 geführt, der Download ist ebenfalls über den Update-Katalog möglich. Im Gegensatz zu dem kumulativen Patch liefert Microsoft hier jedoch keine genauen Infos, was die Kompatibilitätsupdates bewirken. Es heißt lediglich, dass sie den Nutzern von Version 1703 zu einer besseren Erfahrung beim Aktualisieren und Wiederherstellen auf das Creators Update verhelfen.

Creators Update kommt jetzt mit Windows 10 Mobile auf die Smartphones

Außerdem ließ Dona Sarkar vom Windows Insider Program via Twitter gestern verlauten, dass der Rollout des Creators Updates nun auch für Windows 10 Mobile begonnen habe. Allerdings erhalten bloß wenige Smartphones die Aktualisierung.