Ein bisschen retro und ein bisschen neu – so mögen wir Technik derzeit am liebsten. Auch das Crowdfunding-Projekt Prynt möchte das Beste aus beiden Welten verbinden und hat einen Mini-Drucker gebastelt, der das Android-Smartphone in eine Instant-Kamera verwandelt. Und auch Augmented Reality mit an Bord hat.

Schnappschüsse machen wir heute mit dem Smartphone. Schließlich ist es immer dabei, so gut wie immer einsatzbereit, und die Qualität der Aufnahmen wird auch immer besser. Apps und Filter zur Bildbearbeitung verwandeln die Pics manchmal sogar in kleine Kunstwerke. Und die wollen natürlich nicht nur auf dem Display bewundert werden. Doch wer die Fotos ausdrucken möchte, muss dies entweder daheim, im Shop oder online tun. Im besten Fall hält er den Ausdruck dann einige Stunden später in den Händen – manchmal muss aber auch einige Tage gewartet werden.

Für Ungeduldige gibt es eine Alternative: die Instant-Kamera. Sie knipst und druckt sofort aus. Oft sogar so schnell, dass das Bild vorher gar nicht gesichtet oder bearbeitet werden kann. Außerdem steckt die Kamera, anders als das Smartphone, nicht automatisch in der Hosentasche und nimmt auch bedeutend mehr Platz in Anspruch. Also auch nicht das Gelbe vom Ei, dachte sich das Start-up Prynt und kombinierte die beiden Foto-Geräte – mit einem Gadget.

Fotos werden lebendig und lassen sich direkt vom Handy aus drucken

Prynt Pocket lässt sich direkt ans Android-Smartphone stecken und druckt alle Lieblingsbilder sofort aus. Und, wie der Name verrät: Es passt aufgrund seiner geringen Größe in fast jede Tasche. Doch damit nicht genug, der Mini-Drucker hat auch eine App im Gepäck, mit der Fotos bearbeitet und kurze Videos aufgezeichnet werden können, die die Sekunden rund um das eigentliche Foto aufnehmen. Augmented-Reality-Optionen hauchen den Bildern zusätzlich Leben ein. Die kurzen Clips lassen sich dann zwar nicht ausdrucken, aber immerhin in digitaler Version anschauen oder verschicken.

Das Crowdfunding-Projekt kann noch rund einen Monat auf Kickstarter unterstützt werden. Das Finanzierungsziel ist schon fast erreicht. Wer zu den Prynt-Fans gehören und ab April 2018 mobil drucken möchte, bekommt für 119 US-Dollar einen Drucker und 10 bedruckbare Instant-Bilder.