Neu aufgelegt aber nicht neu – das iPhone 6 kommt zurück auf den Markt. Eigentlich war das Smarpthone längst durch die Nachfolger-Generation abgelöst worden. Doch das nun bei einigen asiatischen Mobilfunkanbietern aufgetauchte iPhone 6 ist weder ein übrig gebliebenes Modell aus 2014 noch wurde es in dieser Form, in Gold und mit 32 GB internem Speicher, überhaupt von Apple selbst vorgestellt. Stattdessen könnte es sich dabei um ein iPhone handeln, das nur für den asiatischen Markt bestimmt ist.

Während Apple sich voll und ganz auf das Geburtstags-iPhone konzentriert, erscheint still und heimlich ein alter Bekannter wieder auf dem Markt: das iPhone 6. Allerdings nicht im Apple-Shop selbst – dort ist das 2014 erschienene Smartphone gar nicht mehr erhältlich. Stattdessen scheinen einige asiatische Mobilfunkanbieter wie Taiwan Mobile eine 2017er-Version des alten Bestsellers ins Sortiment aufgenommen zu haben. So bemerkte es kürzlich 9to5Mac. Das "neue" iPhone 6 ist ausschließlich in goldener und in grauer Farbe erhältlich und mit 32 GB internem Speicherplatz ausgerüstet. Apple selbst hatte diese Ausführung nie vorgestellt.

Neue Version der alten Smartphones als günstige Alternative?

Hinter der Neuauflage stecken vermutlich einfache wirtschaftliche Überlegungen. Denn in den Schwellenländern Indien oder Taiwan bewegen sich die meisten Smartphones preislich unter 140 Euro. Ein aktuelles iPhone 7 oder gar das kommende iPhone 8 wären vermutlich für die meisten viel zu teuer. Selbst das iPhone 6 in der 2017er-Version ist mit nun etwa 400 Euro immer noch recht kostspielig. Der Netzbetreiber Taiwan Mobile bietet es bei Abschluss eines Laufzeitvertrages kostenlos an. Auch der Mobilfunkanbieter VR China hat ein ähnliches Angebot.

Ob das Angebot exklusiv ist, sich also nur auf die jeweiligen Länder beschränkt, ist noch unklar. Dass es eine Neuauflage alter Smartphone-Modelle auch auf dem europäischen Markt gibt, ist aber derzeit unwahrscheinlich. Apple setzt vielmehr auf das iPhone SE als Einstiegsmodell.