Retro-Konsolen mischen derzeit den Markt auf. Jetzt könnte Nintendo den Klassiker schlechthin als Mini-Version neu auflegen: den guten alten Game Boy. Darauf deutet zumindest ein Logo in der EU-Datenbank für Markenrecht hin.

Der japanische Konsolenhersteller hat mit seinen bisherigen Retro-Konsolen voll ins Schwarze getroffen: Die Mini-Ausgaben von NES und SNES verkauften sich weit besser als erwartet. Da überrascht es kaum, dass Nintendo in diesem Bereich weitere Neuentwicklungen plant. Rechneten Insider bisher eher mit einer kleinen Version des N64, gibt es nun einen Hinweis auf eine Neuauflage des legendären Game Boy. 

Damit würde neben den Heimkonsolen bald auch ein Handheld im Retro-Design zur Verfügung stehen – natürlich inklusive der beliebtesten Games. Klassiker wie "Super Mario Land" und "Tetris" böten sich genauso an wie eine Version der populären "Pokémon"-Reihe.

Laut eines Berichts der japanischen Webseite 4Gamer soll ein Eintrag in der EU-Datenbank für Markenrecht aufzeigen, dass Nintendo die Markenrechte am Design des Game Boys erneuert hat. Ähnlich wurde auch im Vorwege der Präsentation des NES Classic Mini und des SNES Classic Mini verfahren. 

Auch Kult-Computer Commodore 64 kehrt zurück

Die erste Neuauflage des Nintendo Classic Mini war ein Riesenerfolg und über einen langen Zeitraum kaum zu bekommen. Ende September wurde auch die Mini-Version des SNES veröffentlicht – auch in diesem Fall reichte die produzierte Stückzahl nicht aus.

Erst kürzlich wurde zudem bekannt, dass noch eine Sonderedition der New 3DS XL auf den Markt kommen wird. Und auch der meistverkaufte Computer der Welt, der Commodore 64, wird in einer geschrumpften Neuauflage mit 64 Spieleklassikern 2018 in den Regalen zu finden sein.