Schon seit über einem Jahr ist es bei Facebook möglich, 360-Grad-Fotos in die Timeline hochzuladen und anzusehen. Über die App funktionierte das bisher nicht, doch nun wird offenbar damit begonnen, diese Funktion auch für Android und iOS bereitzustellen.

Das Rollout der 360-Grad-Fotos soll schon am Donnerstag begonnen haben. Innerhalb der nächsten Wochen werden dann also alle Nutzer der Facebook-App in den Genuss der Rundum-Fotos kommen, schreibt TechCrunch. Eine spezielle Kamera sei dafür nicht nötig.

Die Bilder werden wie alle anderen Fotografien auch behandelt und angezeigt. Nutzer können sie in ihrer Timeline posten oder sie in Alben neben herkömmlichen Fotos teilen. Sogar das Titelbild kann mit dieser Technologie erstellt werden. Auch die Funktion, Freunde zu markieren, bleibt in der 360-Grad-Variante bestehen.

Die 360-Grad-Aufnahme selbst soll problemlos zu erstellen sein: Nach dem Start der Facebook-App findet sich die "360-Foto"-Option oberhalb des News Feed, wo der Status eingestellt werden kann. Laut Facebook reicht es aus, den blauen Knopf zu drücken und einfach dem Weg zu folgen, bis das Panorama komplett im Kasten ist. Eine Zoom-Funktion wird ebenfalls bereitgestellt. Am Ende muss der User nur noch den Ausschnitt wählen, der als Startbild fungieren soll.

Neuer Facebook-Virus grassiert

Derweil grassiert bei Facebook eine neue Schadsoftware, berichtet der "Spiegel". Nutzer bekommen im Messenger einen Link aus dem Freundeskreis zugesandt, der angeblich auf ein Video führt und mit einem Smiley versehen ist. Beim Klick wird jedoch ein Virus heruntergeladen. Anschließend verschickt die Software die gleiche Nachricht an Facebook-Freunde weiter – wodurch sich der Virus noch schneller verbreitet.