Schon länger ist bekannt, dass Facebook seine Rolle im Leben seiner Nutzer nicht nur online, sondern auch offline festigen will. Wie das funktionieren soll? Mit coolen Gadgets wie den Oculus VR-Brillen. Aber der Konzern hat noch mehr in petto: Ein Video-Chat-Gadget etwa, das insbesondere Amazons Echo Show kräftig Konkurrenz machen soll.

Eigentlich sollte das smarte Gadget bereits zur Facebook Developer Conference F8 im Mai an die Öffentlichkeit treten. Aber da funkten andere Pläne und Schwierigkeiten in der Entwicklung wohl etwas dazwischen. Nun soll es aber plötzlich ganz schnell gehen: Wie Cheddar berichtet, soll das "Portal" genannte Gerät bereits nächste Woche offiziell vorgestellt werden.

KI-Unterstützung und Kamera-Haube

Portal soll ähnlich funktionieren wie Amazons Echo Show – also eine Interaktion zwischen Mensch und smartem Lautsprecher inklusive Display darstellen. Dabei dürfte künstliche Intelligenz für das Erkennen der Nutzerstimme und -gestik sorgen.

Die virtuellen Augen des Geräts folgen dem Nutzer dabei aber auch, wenn er gar nicht mit Portal interagiert. Ein Effekt, der nicht jedem zwangsweise gefallen dürfte. Dachte sich wohl auch Facebook selbst. Denn eines der Kernfeatures bildet eine Verschlussklappe, quasi eine Kamera-Haube, mit der die Linsen abgedeckt werden kann. Das soll für mehr Wohlbefinden im Umgang mit Portal sorgen und eben auch absolute Privatsphäre sicherstellen.

Alexa mit an Bord

Eine eigene KI-Einheit hat Facebook allerdings noch nicht entwickelt. Daher hilft ein digitaler Assistent aus, der ausgerechnet vom Konkurrenten Nummer Eins stammt: Alexa. Die Amazon-KI soll User dabei beim Abspielen von Musik oder Videos unterstützen oder auf Wunsch leckere Kochrezepte aus dem Internet abrufen. Weitere Features dürften dann nach und nach folgen und über Updates ausgespielt werden.

Angeblich soll schon nächste Woche ein Präsentationstermin anstehen. Wann und wo genau verrät uns Cheddar allerdings noch nicht.