Gehören sinnlose Diskussionen unter öffentlichen Beiträgen schon bald der Vergangenheit an? Facebook schraubt diesbezüglich an seinen Privatsphäre-Einstellungen. Derzeit testet eine kleine Gruppe von Nutzern ein entsprechendes Feature. Es betrifft Kommentare unter öffentlichen Beiträgen.

Es gehört zu den Klassikern im Facebook-Diskurs: Ein öffentlicher Beitrag zu einem Thread wird Gegenstand von Diskussionen, die teils völlig sinnfrei ausarten. Die ziehen sich dann meist endlos in die Länge, bis am Ende das eigentliche Thema so verwässert oder verlorengegangen ist, dass keiner mehr durchblickt. Oder es kommt zu Bashing-Aktionen, die weit unter die Gürtellinie gehen.

Szenarien, die in Zukunft deutlich eingeschränkt werden könnten, wenn sich neue Privatsphäre-Einstellungen durchsetzen, die Facebook derzeit ausprobiert. Wie TNW berichtet, handle es sich aktuell um einen Testballon, der innerhalb einer kleinen Nutzergruppe durchgespielt wird. Das Feature ermöglicht über ein Icon innerhalb der Kommentarleiste verschiedene Einstellungen, die die Sichtbarkeit des eigenen öffentlichen Kommentars betreffen. Es stehen vier Optionen zur Auswahl: „Nur Freunde und Post-Besitzer“, „Nur Freunde“, „Nur Post-Besitzer und Kommentierender“ und „Alle“.

Chance für Nutzer, die falsche Reaktionen befürchten

Manch einer verzichtet bei oben geschilderten Szenarien insbesondere bei kontroversen Themen bislang lieber auf einen öffentlichen Kommentar. Genau solche User hätten nun mit dem neuen Feature zu den Privatsphäre-Einstellungen das passende Werkzeug zur Verfügung: Um zum Beispiel Ihre Postings nur für Freunde sichtbar zu machen – und am Ende eben doch ihre Meldung loszuwerden.

Kann die neue Funktion zum Bumerang werden?

Bleibt die Frage: Könnten die gutgemeinten neuen Einstellungen Facebook-Diskussionen künftig auch zum Negativen hin verändern? So wäre es durchaus denkbar, dass aufgrund des Features unterschiedliche Meinungen immer öfter unter den Tisch fallen. Und dass „Diskussionen“ eigentlich nur noch von denen öffentlich sichtbar geführt werden, die ohnehin dieselbe Einstellung haben.

Überlegungen, die erst dann zu prüfen wären, wenn Facebook die neuen Privatsphäre-Einstellungen zu öffentlichen Kommentaren tatsächlich vom Test- in einen offiziellen Status überführte. Ob, geschweige denn wann das Feature tatsächlich umgesetzt wird, ist aber bislang völlig offen.

Ähnliche Artikel