Facebook ist mittlerweile wohl auf fast jedem Smartphone präsent. Doch auf einigen älteren Geräten werden die App und der Messenger bald nicht mehr laufen. Ab dem 1. April gucken alle Smartphones mit dem Betriebssystem Windows 8.1 oder älter in die Röhre.

Den Facebook-Messenger nutzen mehr als eine Milliarde Menschen weltweit. Ein Teil von ihnen, deren Handys mit dem Betriebssystem Windows 8.1 oder älter laufen, wird auf den Chat allerdings bald verzichten müssen. Eine Alternative gibt es nicht, Nachrichten können dann weder gesendet noch empfangen werden, teilte Facebook in seinem Messenger-Blog mit.

Der Grund: Facebook implementiert immer neue Funktionen wie Sprach- und Videoanrufe oder komplexere Spiele, die auf den alten Versionen einfach nicht mehr laufen würden. Die einzige Alternative für Windows-Nutzer: Ein Update auf Windows 10. Das ist allerdings nicht für alle Geräte möglich.

Auch Android- und iOS-Geräte betroffen

Ebenfalls betroffen sind ältere App-Versionen für Android und iOS, die das Unternehmen ab April nicht mehr unterstützt. Dieses Problem lässt sich in der Regel jedoch einfach lösen, indem eine neuere App-Version installiert wird.

Im Einzelnen sind das für Android die Facebook-App Version 55 und darunter sowie die Messenger-App Version 10 und darunter. Für iOS wird die Unterstützung für die Facebook-App aus dem Oktober 2011 und früher eingestellt sowie die Facebook-App fürs iPad aus dem gleichen Jahr. Bei der Messenger-App sind Version 8 und frühere Versionen betroffen.

Als Alternative empfiehlt Facebook ansonsten, auf Facebook Lite umzusteigen. Diese Android-App wurde speziell für schwächere Hardware konzipiert und soll auch bei schlechter Netzabdeckung den Zugriff auf Facebook ermöglichen.