Anscheinend plant Samsung, den S-Pen künftig als duo-funktionales Gadget zu vermarkten. Zumindest deutet ein Patent des Unternehmens darauf hin, dass Nutzer den S-Pen in Zukunft auch als Kamera benutzen könnten. Der größte Vorteil an der Linse im Stift: Sie soll einen besonders starken optischen Zoom ermöglichen.

Kürzlich wurde ein Patent des U.S. Patent and Trademark Office veröffentlicht. Antragsteller: Samsung. Inhalt: Der S-Pen. Er soll künftig ein Upgrade erfahren, dass ihn zum duo-funktionalen Gadget machen könnte. Angeblich soll in ihm eine Kamera verbaut werden, die von einem speziellen optischen Zoom profitieren könnte.

Der S-Pen würde damit eine perfekte Ergänzung zu Smartphones der Galaxy-Note-Reihe darstellen, die in ihren Kamerasystemen von einem digitalen Zoom Gebrauch machen.

Höhere Bildqualität durch optischen Zoom

Wie PatentlyMobile berichtet, strebt Samsung mit seinen Smartphones weiterhin nach einer immer erhöhten Bildqualität. Die könnte vor allem durch einen optischen Zoom erreicht werden. Die Krux an der Sache: Durch ihr flaches Design können Smartphones den bislang nicht nutzen.

Hier soll der S-Pen künftig wohl Abhilfe schaffen. Dabei könnte der Bildsensor am hinteren Ende des Stifts verbaut werden, die Linse aber am vorderen. Inwiefern sich damit nun optisch zoomen lässt, verrät das Patent allerdings nicht.

S-Pen als Kamera nur Gedankenspielerei?

Inwiefern die Patent-Pläne auch in die Tat umgesetzt werden, ist bislang ebenso unklar. Es ist üblich, dass sich Elektronikhersteller auch allerlei Gedankenspiele patentieren lassen, ohne daraus jemals ein reelles Produkt zu fertigen.

Allerdings scheint es durchaus realistisch, dass der S-Pen künftig als Kamera zum Einsatz kommt. Als im August 2018 das neueste Modell der Galaxy-Note-Reihe, das Note 9, vorgestellt wurde, feierte auch der neue S-Pen seine Premiere. Neuestes Feature: ein Knopf, der die Kamera auslöst. Gut möglich also, dass im S-Pen auch bald direkt die Kamera verbaut ist.

Zusätzliches Plus: Samsung könnte so ein New-Infinity-Display sicherstellen. Die Selfie-Kamera könnte nämlich ganz einfach im S-Pen verschwinden – der Weg zum Fullscreen wäre frei. Wir bleiben gespannt, ob das Galaxy Note 10 womöglich mit dieser Innovation auftrumpft.