Nutzer packt aus: Womöglich ist ein erstes Unboxing-Video zum Samsung Galaxy Note9 aufgetaucht – rund drei Wochen vor der offiziellen Enthüllung des Premium-Smartphones. Ob aber eine echte Verpackung in dem rund einminütigen Video zu sehen ist, erscheint zweifelhaft.

So befindet sich in der Box unter anderem eine Schutzfolie für das Display des Galaxy Note9. Derartiges Zubehör hat Samsung bisher keinem Gerät beigelegt. Lediglich das Galaxy S9 und S9 Plus kamen etwa in Indien mit einer Gratis-Schutzhülle, jedoch keiner Klebefolie. Das ist aber nicht der einzige Hinweis, dass es sich bei dem Unboxing-Video um einen Fake handeln könnte. Im Video befindet sich nämlich noch ein USB-C-Adapter im angeblichen Lieferumfang, was zuvor keinem anderen Samsung-Smartphone beilag.

Anderes Verpackungsdesign oder Fake

Auffällig ist zudem die große blaue 9 auf dem Screen, kam das Galaxy Note8 doch ohne Ziffer auf der Plastikumhüllung daher. Dann ist da noch die Verpackung selbst, die Anlass zur Skepsis gibt: Die weiße Schrift mit den Angaben der Specs auf der Rückseite erscheint heller als bei anderen Samsung-Produkten.

Die Hardware-Spezifikationen selbst scheinen dabei den bislang bekannten Informationen zu entsprechen. Demnach beträgt die Bildschirmdiagonale 6,3 Zoll. Der AMOLED-Screen löst den Angaben zufolge in QHD auf. Die Dual-Hauptkamera löse mit 12 und 12 MP aus und besitze einen optischen Bildstabilisator (OIS), die Frontkamera ist mit 8 MP gelistet. Der interne Speicher belaufe sich auf 64 GB, der Arbeitsspeicher liege bei 6 GB. Das Galaxy Note9 soll nach IP68 vor Wasser und Staub geschützt sein und lasse sich kabellos laden.

Gewissheit im August

Beim Galaxy S9 wirbt Samsung allerdings mit zwei verschiedenen Blendenöffnungen – auch auf der Verpackung. Ein entsprechender Hinweis fehlt auf der im Video gezeigten Box aber. Was wirklich in der Verpackung steckt, verrät Samsung voraussichtlich am 9. August. Dann findet nämlich das offizielle Enthüllungs-Event für das Galaxy Note9 statt.