Ein neuer Leak zum Galaxy S10 könnte ungeahnte Konsequenzen nach sich ziehen: Ein kürzlich veröffentlichtes Datenblatt, das sämtliche Specs der Modelle S10, S10 Plus und S10 E verrät, hat Samsung in Schockstarre versetzt. Angeblich handelt es sich um die offiziellen Präsentationsdokumente der Geräte. Nun soll der Leaker zur Rechenschaft gezogen werden.

In genau sieben Tagen stellt Samsung auf einem Unpacked-Event das lang ersehnte Jubiläums-Smartphone Galaxy S10 vor – eventuell zusammen mit dem ersten Falt-Smartphone der Welt, dem Galaxy X. Allerdings dürften dort keine Überraschungen mehr auf die Zuschauer warten. Ein kürzlich auf Slashleaks aufgetauchtes Datenblatt verrät nämlich bereits jetzt detailliert alle Specs der einzelnen Modelle.

Angeblich handelt es sich bei den geleakten Dokumenten um die Spickzettel der Präsentatoren für das Unpacked-Event nächste Woche. Kein Wunder also, dass Samsung diesen Leak als unethisch empfindet.

Samsung will Leaker finden

Der südkoreanische Konzern hat laut Insiderinformationen alle wichtigen Dokumente für das Unpacked-Event eingezogen und Probetrainings für den Tag X gestoppt. Leaker Ice Universe will zudem erfahren haben, dass ein interner Ausschuss alles daran setzt, den Informanten zu finden. Der soll, geht es nach der Unternehmensführung in Seoul, den Verkauf der Daten teuer bezahlen.

Samsung fürchtet wohl ein schwindendes Interesse an seinem Unpacked-Event. Je mehr Specs vorab bekannt sind, desto schwieriger wird es für die Präsentierenden, "Wow"-Momente zu provozieren.

Vorherige Leaks zeichneten bereits akkurates Bild

Dabei ist der jüngste Leak nicht allein daran schuld, dass die Öffentlichkeit schon mehr als genug über die noch unter Verschluss gehaltenen S10-Modelle weiß. Seit fast einem Jahr machen Lecks die Runde. Und wenig überraschend: Viele davon haben recht.

So stellt sich nun etwa als sicher heraus, dass das Galaxy S10 E lediglich über einen seitlichen Fingerabdrucksensor verfügt, das S10 und S10 Plus allerdings über einen Ultrasonic Fingerscanner im Display. Weiterhin bringt Samsung die Triple-Cam in die beiden höherpreisigen Modelle, die abgespeckte E-Variante bekommt eine Dual-Kamera spendiert. Das Plus-Modell darf sich sogar über eine Dual-Selfiekamera freuen.

Ob auf dem Unpacked-Event doch noch Überraschungen auf uns warten? Wer weiß. Sicher scheint nur zu sein, dass Samsung künftig strikter gegen den Verkauf von Informationen vorgehen wird. Eine Leak-Flaute dürften wir dennoch nicht zu befürchten haben.