Bargeldlos bezahlen per Smartwatch: Mit Garmin Pay ist das ab sofort auch hierzulande möglich. Gleichzeitig kündigt der Hersteller die vívoactive 3 Music an, die neben den Features der bereits erhältlichen vívoactive 3 eine Musikabspiel-Funktion besitzt.

Mit Garmin Pay kommt der Hersteller somit Google zuvor, dessen Google Pay ebenfalls bald in Deutschland starten soll. Bargeldloses Bezahlen soll mit der vívoactive 3 Music genauso möglich sei wie ab sofort auch mit der vívoactive 3 sowie der Forerunner 645 und 645 Music, wie Caschys Blog schreibt.

Fitness-Smartwatch mit digitaler Mastercard

Garmin arbeitet dazu mit VIMpay und Mastercard zusammen, wobei der Dienst bankenunabhängig funktioniert. Einmal registriert, erhalten Mitglieder eine digitale Mastercard, mit der sich dann via Smartwatch kontaktlos Bezahlungen durchführen lassen.

Die neue Garmin vívoactive 3 Music besitzt die gleiche Ausstattung wie die schon erschienene Variante und enthält etwa ein GPS-Modul sowie Sensoren zur Pulsmessung. Neu hinzugekommen sind "genug Speicherplatz für bis zu 500 Songs", wie es in der Pressemitteilung heißt. Kopfhörer lassen sich via Bluetooth koppeln. Offline-Playlisten sind zunächst nur mit dem US-Radiostreaming-Dienst iHeartRadio möglich, scheinen hierzulande also nicht verfügbar zu sein. Garmin stellt jedoch bereits Unterstützung von Deezer in Aussicht. Spotify oder andere Dienste bleiben unerwähnt.

Release offenbar noch vor Ende Juni

Mit aktiviertem GPS und Musik-Player soll der Akku der vívoactive 3 Music für bis zu fünf Stunden reichen. Im genügsameren Smartwatch-Modus betrage die Laufzeit hingegen bis zu sieben Tage. Einen genauen Erscheinungstermin gibt Garmin nicht bekannt, im Shop ist lediglich das zweite Quartal 2018 genannt. Demnach sollte die Uhr noch vor Ende Juni erhältlich sein, zunächst offenbar nur in Schwarz. Ein Preis ist ebenfalls noch nicht bekannt, voraussichtlich wird die vívoactive 3 Music aber zwischen 300 und 400 Euro kosten.