Der Rollout von Android 8.1 Oreo hat begonnen, das gibt Google in einem Blogeintrag bekannt. Gleichzeitig veröffentlicht das Unternehmen auch Android Oreo (Go Edition), eine angepasste Fassung des Betriebssystems für Geräte mit wenig Arbeitsspeicher.

Das reguläre Update auf Android 8.1 ist im Blogeintrag Nebensache, die Entwickler sind offenbar mächtig stolz auf den Release von Android Go. Kein Wunder, führt Oreo doch bislang eher ein Nischendasein: Der Marktanteil liegt bei mageren 0,3 Prozent. Android Oreo (Go Edition) verspricht Linderung, denn die Anforderungen an die Hardware sind deutlich geringer. Einsteiger-Smartphones mit einem Hauptspeicher von 512 MB bis 1 GB sollen so deutlich bessere Performance aufweisen.

Schlankes Betriebssytem für Einsteiger-Modelle

Android Oreo (Go Edition) entlaste aber auch den internen Speicher: Apps belegten nur noch die Hälfte des Speichers. Das scheint aber nur die vorinstallierten Google-Apps wie YouTube, Maps, Gmail und Co. zu betreffen. Einstellungen für geringeren Datenverkehr, um etwaiges Downloadvolumen zu schonen, gibt's obendrein. Erste Einsteigermodelle mit dem schlanken Betriebssystem seien "in den kommenden Monaten" von Partnerunternehmen zu erwarten.

Google Burger Emoji Debatte
Links: So sah das Burger-Emoji von Google vor Android 8.1 aus. Rechts: die neu belegte Variante. (© 2017 Emojipedia)

Die reguläre Fassung von Android 8.1 Oreo wiederum ist wie üblich zunächst für die Google-eigenen Nexus- und Pixel-Smartphones erhältlich. Dann ist auch das verbesserte Burger-Emoji verfügbar. Wann das Update für andere Geräte kommt, hängt wie immer von den Herstellern ab – das ist auch der Grund für die geringe Verbreitung der aktuellen Version. Für gewöhnlich erfolgt der Rollout in Wellen: Wer auf das Update für sein Nexus oder Pixel wartet, muss sich also nicht mehr lange gedulden.

Ob das Update bereits vorliegt, lässt sich auch manuell checken, unter Einstellungen > System > Systemupdate. Erst vor wenigen Tagen hat Google das Dezember-Sicherheitsupdate für Nexus- und Pixel-Geräte veröffentlicht. Der Download stopft mehrere Sicherheitslücken.