Der Google Home Mini lässt sich nicht nur per Sprachsteuerung bedienen, sondern auch über seine mit Stoff überzogene Touch-Oberfläche. Das Unternehmen hat sich nun allerdings entschieden, die Top-Touch-Steuerung komplett zu deaktivieren. Die Lautstärke kann an den Seiten des Donut-großen Lautsprechers aber weiterhin reguliert werden.

In Googles neuen Smart Speaker Home Mini ist auch der Google Assistant integriert. Dieser ließ sich anfangs durch das Sprachkommando "Ok Google" oder durch ein längeres Drücken des mittigen Touch-Panels auf der Oberseite des Lautsprechers aktivieren. Allerdings entwickelt der Assistent recht bald ein Eigenleben und schaltete sich bei einigen Geräten von alleine ein. So wurden sämtliche Umgebungsgeräusche unbeabsichtigt aufgezeichnet. Ganz so hatte sich Google das bei seiner Präsentation des Home Mini nicht vorgestellt.

Deshalb entschied man sich nun in Mountain View dazu, die Top-Touch-Bedienung des Google Home Mini komplett abzuschalten, wie auf der Support-Seite zu lesen ist. Dies erfolgt durch ein Update, dessen Rollout die Nutzer bis zum 15. Oktober erreichen soll. Der Google Assistant lässt sich natürlich weiterhin durch einen Sprachbefehl aktivieren. Auch die weiteren Funktionen, die durch das Deaktivieren der Top-Touch-Steuerung entfallen, also das Abspielen, Pausieren und Stoppen von Musik sowie die Kontrolle von Wecker und Erinnerungen sind weiterhin durch Kommandos möglich.

Touch-Felder an den Seiten funktionieren noch

Von der Deaktivierung nicht betroffen ist die Steuerung der Lautstärke. Berührt der Nutzer die linke Seite des Google Home Mini, verringert er die Lautstärke. Durch das Antippen auf der rechten Seite erhöht er sie. Da die meisten Nutzer den Google Home Mini wohl per Sprache bedienen dürften, sollte die Änderung keine große Einschränkung in der Bedienung darstellen.