Auf der Google I/O 2018 präsentiert, knapp ein Jahr später langsam Realität: Google Maps arbeitet künftig verstärkt mit AR-Navigation. Vor Kurzem tauchten im Netz entsprechende Screenshots aus Amerika auf. Nun können sich wohl auch erste deutsche Nutzer über das Upgrade freuen.

Als Erstes wurde ein von Google als Local Guide gekennzeichneter User aus München auf die Neuerung aufmerksam. Er postete am heutigen Freitag auf Twitter gleich mehrere Fotos. Und die zeigen nichts Geringeres als Screenshots seiner Google-Maps-App – inklusive AR-Navigation.

Wie GizChina berichtet, waren derartige Bilder erst vor wenigen Tagen in den USA aufgetaucht. Google scheint seine Pläne von letztem Jahr also langsam aber sicher umzusetzen.

AR-Integration war schon länger in Planung

Auf der Entwicklermesse Google I/O gab der Suchmaschinenriese im Mai 2018 bekannt, seine Maps-App schrittweise auf die Bedürfnisse moderner Zielgruppen anpassen zu wollen. Das Upgrade mit den recht intuitiv gestalteten AR-Einblendungen war also schon länger in Planung.

Allerdings ist bislang immer noch nicht klar, wann alle Google-Maps-Nutzer in den Genuss der AR-Spielereien kommen werden. Offiziell gibt es noch keine Angaben zu einem Update. User können auch manuell kein Upgrade anstoßen. Der Twitter-User, der sich Bavarian Geek nennt, gibt an, die Funktion plötzlich auf seinem Smartphone entdeckt zu haben. Eine Anmeldung für eine mögliche Testphase soll er nicht vorgenommen haben, dennoch geht er davon aus, dass es sich lediglich um eine Funktion im Alpha-Entwicklungsstadium handelt.

Eventuell muss sich die breite Masse also noch bis Mai gedulden, bis sie von der AR-Navigation profitieren kann. Dann steht die nächste Google I/O an – und könnte uns mit mehr Informationen versorgen.