Der Online-Kartendienst Google Maps erweitert sein Angebot für Mitfahrdienste. So können Fahrten bei Uber künftig direkt aus den Maps heraus gebucht und begleitet werden, ohne dass der Wechsel in die App des Anbieters nötig wäre. Zudem wurde die Darstellung verbessert. Die Neuerungen sind sowohl für Android als auch für iOS verfügbar.

Schon seit Mitte 2014 werden in Google Maps verfügbare Uber-Taxis angezeigt, seit 2016 ist auch das deutsche Taxiunternehmen MyTaxi in die App integriert. Doch nun übernimmt Google Maps für Uber den gesamten Buchungsprozess.

Nach der Wahl des Fahrziels schlägt die App ein Uber-Taxi vor, das dann direkt bei Google Maps bestellt werden kann. Auch die Position des Taxis und die voraussichtliche Ankunftszeit bekommt der Auftraggeber angezeigt, ohne die Uber-App selbst öffnen zu müssen. Service-Funktionen wie ein direkter Kontakt zum Fahrer oder die Stornierung sind bei Google Maps ebenfalls möglich. Auch für die Abrechnung wird gesorgt, ohne dass die Uber-App überhaupt installiert werden müsste.

Uber vermittelt in erster Linie private Fahrer mit ihren Pkw in vielen deutschen Städten an beförderungswillige Kunden. Der Dienst zog sich 2015 allerdings aus einigen Metropolen wie Hamburg, Frankfurt oder Düsseldorf zurück. Den gleichen Service bietet Google Maps auch für den Dienstleister Lyft an, der allerdings nur in den USA verfügbar ist.

Besseres Design der Mitfahrdienst-Navigation

Auch die Darstellung aller integrierten Mitfahrdienste wurde verbessert. Bisher bot Google Maps lediglich eine Liste mit verfügbaren Fahrten an. Die neue Darstellung in einer Karte, auf der die Anbieter in der näheren Umgebung zu sehen sind, wirkt deutlich übersichtlicher und aufgeräumter. Nach Auswahl des bevorzugten Anbieters erscheint eine vollständige Liste der Optionen und Tarife.