Google Maps hat eine neue Funktion bekommen: Der Kartendienst kann künftig den Standort des Autos speichern. Neben detaillierten Ortsinfos ist auch ein Foto des Standortes über Google Street View aufrufbar. Die Parkdauer ist ebenfalls über die App einzusehen, die für iOS und Android zur Verfügung steht.

Wer keinen festen Parkplatz für sein Auto hat, kennt das Problem, wenn das Auto für einige Tage nicht bewegt wurde: Wo wurde es nochmal geparkt? Dieser Erinnerungslücke will Google nun mit der manuellen Eingabe der Parkposition Abhilfe schaffen. Denn eine automatisierte Erkennung funktioniert nur dann, wenn das Smartphone zuvor mit dem Auto verbunden war.

Durch das Antippen des blauen Kreises, der die derzeitige Position des Fahrers wiedergibt, kann Google Maps den Standort des Autos speichern, berichtet engadget.com. Falls auch Bekannte wissen sollen, wo sich das Auto befindet, können Informationen direkt von diesem Menü aus mit anderen Nutzern geteilt werden. Steht das Auto in einem Parkhaus, besteht die Möglichkeit, die Etage einzugeben oder auch die maximale oder gewünschte Parkzeit. Auch für Besuche in einer fremden Stadt ist das neue Tool hilfreich, um ein Auto wiederzufinden.

Das Update wird bereits ausgerollt und soll ab sofort zur Verfügung stehen.

Informationen über die Parkplatzsituation

Damit baut Google seinen Navigationsdienst weiter aus. Erst vor Kurzem wurde Google Maps um Informationen über die Parkplatzsituation in der unmittelbaren Nähe des Zielorts ergänzt. Auch die Anzeige von barrierefreien Einrichtungen und Live-Daten zu Besucherzahlen von besonders häufig frequentierten Lokalitäten sind mittlerweile abrufbar. Bald soll es auch eine direkte Navigation zum Parkplatz geben sowie Informationen, ob ein Parkplatz gratis oder kostenpflichtig ist.