Zeigen Android-Smartphones künftig auf einen Blick und permanent die wichtigsten Informationen? Oder bringt Google ein solches Always-On-Display zunächst nur auf die hauseigenen Pixel-Geräte? Seit Blogger dieses Feature in der Beta des Betriebssystems Android O entdeckt haben, rätselt die Tech-Gemeinde, ob und wo es zum Einsatz kommt. Das Pixel zumindest wäre dafür prädestiniert.

Den entscheidenden Hinweis entdeckten die Blogger von XDA Developers in der dritten Developer Preview des Betriebssystems Android 8.0 beziehungsweise Android O, das voraussichtlich ab Herbst ausgerollt wird. In der APK – der gepackten Archiv-Datei – für das System-Interface findet sich laut des Blog-Berichts eine Datei namens "doze_always_on": die Grundlagen für ein Always-On-Display. Zu den Standard-Einstellungen gehört das Feature aber nicht, es scheint eher einen experimentellen Modus zu besitzen.

Sollte es den Weg in die finale Version finden, wären alle Android-Smartphones künftig so ausgerüstet wie etwa die Kollegen aus dem Hause Motorola oder auch das Samsung Galaxy S8. Beim Always-On-Bildschirm sind auch im Standby-Modus die wichtigsten Informationen zu sehen wie etwa die Uhrzeit oder neue Nachrichten. Auch ein leichtes Hintergrundbild könnte angezeigt werden.

Startet das neue Feature im Google Pixel 2?

Damit der Akku durch die Zusatzanzeige nicht allzu schnell leerläuft, sollte das Smartphone über ein OLED-Display verfügen. Denn hier leuchten nur die ohnehin genügsamen LEDs der einzelnen Pixel, die für die Anzeige benötigt werden, während ein LCD-Bildschirm komplett beleuchtet wäre. Ein solches OLED-Display besitzt ein Google Pixel Smartphone. Gut möglich also, dass die Kalifornier das neue Feature auch erstmal aufs hauseigene Gerät bringen, während man bei allen anderen Android-Smartphones für den ersten Blick weiterhin den Standby-Modus beenden muss – auch nach dem Update auf Android O.

Kandidat Nummer eins für diese Option: Das Google Pixel 2, das voraussichtlich in zwei Varianten im Herbst auf den Markt kommt.