Große Erwartungen werden in das Google Pixel 2 und Pixel 2 XL gesetzt. Jede Woche bringen Gerüchte neue Features ins Spiel, die das nächste Flaggschiff aus Mountain View können oder beinhalten soll. Jetzt ist von einem aktualisierten Launcher, Musikerkennung und einem Porträt-Modus à la Apple die Rede.

"Verlangen Sie mehr von Ihrem Smartphone" – mit diesem Slogan teasert Google den 4. Oktober an. An diesem Tag werden mit großer Wahrscheinlichkeit das Pixel 2 und das Pixel 2 XL auf einer Keynote präsentiert. In jedem Fall schürt das Unternehmen mit seinem Werbespruch große Erwartungen in die nächsten Flaggschiffe aus Mountain View.

Von vielen Features war in den letzten Monaten schon die Rede, darunter: ein druckempfindlicher Rahmen, Snapdragon 836 Prozessor und etwas, das der Vorgänger noch vermissen ließ: Wasserdichte. 9to5Google bringt jetzt noch ein paar mehr Funktionen ins Spiel, über die das Google Pixel 2 und das Pixel XL 2 angeblich verfügen wird. Feature Nummer eins: ein veränderter Launcher, bei dem sich die Suchleiste am unteren Rand befinden soll.

Porträt-Modus auch ohne Dual-Kamera?

Bemerkenswerter ist jedoch, dass die Kamera der Flaggschiffe wohl einen Porträt-Modus besitzen wird. Funktionieren soll er vermutlich ähnlich wie bei Apples iPhone 7 Plus: Das Hauptmotiv rückt stärker in den Vordergrund, der Hintergrund drumherum verschwimmt wie beim Bokeh-Effekt. Da Google Pixel 2 und Pixel 2 XL mit aller Wahrscheinlichkeit nicht wie das iPhone 7 Plus eine Dual-Kamera an Bord haben werden, müsste der Effekt über die Software erzeugt werden.

Außerdem könnte beim Pixel 2 das Herunterladen einer Musikerkennungs-App nicht mehr nötig sein. Denn die ist angeblich schon integriert. Ist die dazugehörige Option in den Einstellungen aktiviert, hört das Smartphone mit und zeigt Interpret und Songtitel an, wenn Musik gespielt wird. Voraussetzung: ein ständig aktiviertes Mikrofon – das sich aber zum Glück auch abschalten lässt.