Tablet oder Notebook? Das neue Google Pixelbook wird wohl ein bisschen von beidem werden. Der dazugehörige Pixelbook Pen erlaubt zusätzliche Interaktionen. Das Google Pixelbook soll in der anstehenden Keynote am 4. Oktober die neue Technik-Riege vervollständigen. Was genau es kann, verraten die aktuellen Gerüchte.

Nach den Leaks zum Google Pixel 2 und der größeren Version, dem Google Pixel 2 XL, dem smarten Lautsprecher Google Home Mini und dem VR-Headset Google Daydream View wird es auf der kommenden Google-Keynote am 4. Oktober wohl wenig echte Überraschungen geben. Aussehen, Preise und teilweise Ausstattung der nächsten Flaggschiffe stehen fest. Nun bringt Droid Life noch einen weiteren Leak zu Tage: das Google Pixelbook. Das neue Chromebook wird eine Mischung aus Notebook und Tablet werden. Ein Pixelbook Pen erweitert das Repertoire.

Pixelbook Pen
Der Pixelbook Pen (© 2017 Droid Life)

Google Pixelbook lässt sich zum Tablet zusammenfalten

Das Pixelbook wird dem Leak zufolge mit Chrome OS laufen und mit drei verschiedenen Speicheroptionen auf den Markt kommen: 128 GB, 256 GB und 512 GB. Die Preise liegen parallel dazu bei 1.119 US-Dollar, 1.399 US-Dollar und 1.749 US-Dollar. Eine Farbauswahl gibt es hingegen nicht, das Pixelbook kommt in Silber. Durch Zusammenklappen lässt es sich als Tablet zusammenfalten – die größte Neuerung gegenüber den vorherigen Chromebook-Pixel-Geräten. Wer möchte, kann den Pixelbook Pen dazu erwerben. Er soll verzögerungsfrei arbeiten und ist druckempfindlich. Preislich wird er wohl bei 99 US-Dollar liegen.