Die Google-Tochter Nest hat die Nest Cam IQ vorgestellt. Die Kamera dient der Indoor-Überwachung, besitzt einen 4K-Sensor und behält auch bei völliger Dunkelheit den Durchblick.

Waren es zuletzt noch Gerüchte gewesen, die sich mit der kommenden hochauflösenden Kamera beschäftigten, ist es nun amtlich: Das zu Google gehörende Smart-Home-Unternehmen Nest hat seine Nest Cam IQ präsentiert. Die auf der Website von Nest aufgezählten technischen Werte können sich sehen lassen. Neben einem 4K-Bildsensor mit 8 Megapixel bietet die Cam einen 12-fachen digitalen Zoom inklusive Optimierung.

Dazu gesellt sich eine Bildverarbeitung mit High Dynamic Range (HDR). Selbst bei totaler Dunkelheit sorgen zwei 940-nm-Infrarot-LEDs dafür, dass der gesamte Raum ohne roten Schein gleichmäßig erfasst wird. Die Kamera zeichnet mit lediglich 1920 x 1080 Pixeln auf und nutzt die hohe Auflösung, um auch beim Zoomen scharfe Bilder zu liefern.

Ein Lautsprecher, der Diebe abschrecken soll

In puncto Lautsprecher hat sich bei der Lautstärke einiges getan – laut Nest soll die Nest Cam IQ Einbrecher "schon von Weitem" einschüchtern können. Ein 3-Mikrofon-Array sowie eine Rausch- und Echo-Unterdrückung komplettieren das Audio-Paket der neuen Indoor-Überwachungskamera. Einige Zusatzfunktionen sind mit einem zahlungspflichtigen Abo verbunden. Dazu gehören unter anderem Überwachungs-Aktivitäten rund um die Uhr, bei denen die Bilder gespeichert werden, Meldungen in Kombination mit Gesichtserkennung oder intelligente Audio-Warnungen.

Interessenten aus Deutschland, Österreich, Italien und Spanien können die Nest Cam IQ ab dem 13. Juni vorbestellen. Der Preis des Gadgets liegt bei 349 Euro. Voraussichtlich ab Ende Juni wird Nest die Kameras versenden.

Wozu der Überwachungs-Spezialist so alles taugt, lässt sich hier betrachten: